Qualitätsentwicklung für die Suchtprävention

Die Fachstelle für Suchtprävention Berlin legt einen großen Schwerpunkt auf die Qualitätssicherung und –entwicklung der Suchtprävention in Berlin. Sie entwickelt Qualitätskriterien in der Suchtprävention. Sie bezieht dabei neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, allen voran die Expertise zur Suchtprävention der BZgA ein.

Fachstelle für Suchtprävention Berlin nach internationaler Norm ISO 29 990 zertifiziert

Je besser die Qualität, desto zufriedener die Kunden. Und zufriedene Kunden kommen gerne wieder. Basierend auf diesen Überlegungen, aber auch um mit Hilfe eines Qualitätsmanagementsystems eine „Qualitätskultur“ in den Unternehmen noch zu stärken und auszubauen, hat die Fachstelle für Suchtprävention Berlin entschieden, sich nach der Internationalen Norm ISO 29 990 zertifizieren zu lassen.
Die Norm ISO 29 990:2010 ist nach ISO 9001 das am häufigsten zertifizierte Managementsystem im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Der internationale Standard kann von allen Arten von Bildungseinrichtungen zur Optimierung der Organisation, der Lehr- und Lernprozesse, zur Qualitätssicherung und Zertifizierung genutzt werden.
Nach Erstellung eines Qualitätsmanagement-Handbuches und der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems durchlief die Fachstelle für Suchtprävention Berlin am 15. und 16. Februar 2017 erfolgreich das erste System-Audit, durchgeführt von der DQS – Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen. Hervorgehoben wurde von der Auditorin unter anderem, dass eine gut nachvollziehbare Systemdokumentation vorliegt, eine auf Kommunikation und Anerkennung basierende Unternehmenskultur erkennbar ist, eine strukturierte Bearbeitung relevanter Managementthemen vorgenommen wird und die Fachstelle auf ein sehr gutes und stabiles Kunden-Feedback verweisen könne. Wir freuen uns über diese Anerkennung und werden Qualitätssicherung und -entwicklung sowohl das Unternehmen aber auch inhaltlich die Suchtprävention betreffend auch weiterhin „hoch halten“. Qualität setzt sich durch – das bestätigen auch die zahlreichen positiven Rückmeldungen unserer Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen. Herzlichen Dank!

 

Unsere Maßnahmen der Qualitätssicherung

  • Standardisierte Projektplanung, -durchführung und –auswertung auf der Grundlage des IFT München
  • Qualitätsinstrument Suchtprävention Berlin (QISB-Liste)
  • Kundenbefragung (Beratung, Workshops, Fachveranstaltungen) und Anpassung der Leistungen entsprechend des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
  • Dokumentation und Auswertung aller Leistungen mit Dot.sys
  • Kontinuierlicher Abgleich mit bundesweiten Aktivitäten
  • Teilnahme an Fachtagungen und Imitierung von Fachgruppen zur Qualität in der Suchtprävention – Mitwirkung und Teilnahme an den bundesweiten Konferenzen zur Qualität in der Suchtprävention 2009, 2011, 2013 und 2015 der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Bundesweit bietet sich das Portal www.prevnet.de als Fachplattform für Suchtvorbeugung.

DQS Qualitätsmanagement ISO 29990