Europäische Studie zu Diversity-Projekten

1. Juli 2013 Dezember 7th, 2016 Allgemein

Von Anfang an legte die Fachstelle für Suchtprävention Berlin einen Schwerpunkt darauf, Projekte gender- und diversitygerecht zu konzipieren und durchzuführen. Dieses Engagement wurde kürzlich in einer europäischen Veröffentlichung gewürdigt:

In der aktuell erschienenen Europäischen Studie „Drug prevention interventions targeting minority ethnic populations: issues raised by 33 case studies“ des European Monitoring Center for Drugs and Drug Addication ist die Fachstelle für Suchtprävention mit folgenden Diversity-Projekten der Suchtprävention vertreten:

  • PEaS – Peer Eltern an Schule: ein evaluiertes Programm zur Alkohol- und Suchtprävention
    PEaS – Peer parents at school: an evaluated programme for alcohol and addiction prevention parents’ education in school
  • Qualifizierung der ‘Stadtteilmütter Berlin’ im Projektbaustein Suchtprävention
    Qualification of ‘Berlin neighbourhood mothers’ in the project module Addiction prevention
  • Suchtprävention im Wrangelkiez – Projekt zur Stärkung der Suchtprävention unter Einbeziehung der im Sozialraum tätigen Multiplikator/innen sowie von Eltern
    Addiction prevention in the Wrangel neighbourhood – Project to reinforce addiction prevention with the involvement of parents and of multipliers [adult peer educators] active in the social sphere

Lesen Sie mehr zu diesen (S. 68-73) und anderen europäischen Projekten.