wurde erfolgreich zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Ausbildung zur Elternkursleitung „acht bis zwölf“

30. September 2019 8 bis 12 (ehemals PEaS)
Lade Karte ...

Datum/Zeit
Tag(e): 30.09.2019 - 02.10.2019
Zeit: Ganztägig Uhr

Veranstaltungsort
Alice-Salomon-Hochschule (ASH)

Kategorien


„acht bis zwölf“ ist ein Elternkursprogramm zur Gesundheitsförderung und Suchtprävention und richtet sich an Mütter und Väter von Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren. Die Elternkurse werden von ausgebildeten Kursleiter*innen vor Ort in der Grundschule, im Nachbarschafts- oder Familienzentrum durchgeführt mit dem Ziel, Erziehungskompetenz zum Umgang mit digitalen Medien, aber auch Nikotin und Alkohol zu vermitteln. In den drei Kursmodulen:

  • Medien, Tabak, Alkohol: Wie spreche ich mit meinem Kind darüber?
  • Mein Kind erzählt nichts mehr – wie bleiben wir trotzdem in Kontakt?
  • Ich mache mir Sorgen um mein Kind: An wen kann ich mich wenden?

bekommen Eltern Wissen, Handlungskompetenz und konkrete Tipps, um anschließend mit ihren Kindern auch über „unbequeme Themen“ ins Gespräch zu kommen, angemessene Regeln zu formulieren und sich im richtigen Moment Unterstützung zu holen.

Kompetenzen

In der dreitägigen Kursleiter*innen-Ausbildung wird das „acht bis zwölf“ – Konzept vermittelt und die inhaltliche und methodische Umsetzung des Elternkurses detailliert und praxisnah erarbeitet. Als Basis werden Hintergrundwissen und Fachkompetenzen zu den Kursthemen sowie Grundlagen und Standards für erfolgreiche Präventionsarbeit mit Eltern vermittelt. Die Kursleiter*innen-Ausbildung befähigt, „acht bis zwölf“-Elternkurse und somit ein qualitätsgesichertes Programm umzusetzen. Die Teilnehmenden erhalten ein umfangreiches und strukturiertes Handbuch mit Hintergrund- und Methodenwissen.

Teilnahmevoraussetzungen

Die Kursleiter*innen-Ausbildung richtet sich an staatlich anerkannte Sozialpädgog*innen bzw. Sozialarbeiter*innen, die an Grundschulen, in der Jugendhilfe, in Nachbarschafts- und Familienzentren arbeiten und denen die Elternarbeit am Herzen liegt. Die Motivation sowie institutionelle Voraussetzungen, künftig „acht bis zwölf“-Elternkurse in ihrem Gesamtkonzept durchzuführen, sollten gegeben sein. Förderlich ist, wenn bereits im Vorfeld mit der Schulleitung und/oder dem Einrichtungsträger die Unterstützung der Programmumsetzung abgeklärt wird.

Eine Anmeldung im Tandem ist zu empfehlen. Ausnahmen können bei der Fachstelle für Suchtprävention angefragt werden.

Organisatorisches

Die Fortbildung ist, dank der Förderung durch die AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, kostenlos.

Kontakt & Anmeldung: Fachstelle für Suchtprävention Berlin, Mariana Rudolf, Tel. 030 – 29352615, info@berlin-suchtpraevention.de