Fachtagung „Von Hirn-Doping bis „blau machen“ – Präventionsbedarfe bei Azubis in kleinen und mittelständigen Unternehmen

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Tag(e): 15.05.2017
Zeit: 11:00 - 17:15 Uhr

Veranstaltungsort
Hotel Aquino in Berlin

Kategorien


Sehr geehrte Damen und Herren,

erfolgreiche Ausbildung ist ein zentraler Baustein für eine erfolgreiche Berufsausübung. Dies liegt auch im ureigenen Interesse der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die personelle und finanzielle Ressourcen in jeden einzelnen Azubi investieren.
Um das neue Präventionsgesetz mit Leben zu füllen und die von den Krankenkassen zur Verfügung gestellten Mittel für eine erfolgreiche Ausbildung einzusetzen, soll die Fachtagung ermitteln, wie auch in KMU Prävention möglich ist.
Auf der einen Seite sind die kleinen und mittleren Unternehmen die KMU die größten Arbeitgeber und Ausbilder. Auf der anderen Seite sind die Unternehmen häufig zu klein, um aus eigener Kraft Präventionsangebote den Mitarbeiter*innen zugänglich zu machen.
Die Fachtagung im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums unter der Schirmherrschaft der Bundesdrogenbeauftragten zeigt auf, wie hoch die Bedarfe sind und welche Konzepte bereits in anderen Bereichen erfolgreich eingesetzt werden.

Azubis sind nicht nur Lernende, wenn es um den künftigen Beruf geht. Auch in Bezug auf den Umgang mit Stress, gesund bleiben und Suchtmittelkonsum braucht es Wissenszuwachs und Gelegenheiten, sich dieses Wissen anzueignen. Dafür sind wir auch auf Ihre Expertise angewiesen und freuen uns auf den Austausch und Ihre Erfahrungen!

Ihre Fachstelle für Suchtprävention Berlin

Programm:
10.30 Uhr Empfang und Anmeldung

11.15 Uhr Eröffnung durch Marlene Mortler, Drogenbeauftragte MdB

11.30 Uhr Zahlen, Daten und Fakten; Institut für Therapieforschung Nord PD Dr.Matthis Morgenstern

12.15 Uhr Was können die Kleinen von den Großen lernen? Vorstellung von Prev@WORK in der Saarstahl AG durch Regine Kircher-Zumbrink

13.00 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Kurzvorträge mit dem Arbeitsziel: „(Sucht-)Prävention in KMU: Was braucht es, was ist möglich und was bringt es?“

Dr. Marion Haß Industrie- und Handelskammer Berlin
Manuela Conte Deutscher Gewerkschaftsbund
Eugen Straubinger Berufsschullehrerverband
Anke Jurchen AOK Nordost
Tobias Ubert Gesundheitswirtschaft Nord West

15:20 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr Im Dialog mit Wissenschaft, Struktur und Praxis „Konkrete nächste Schritte und Instrumente, um Azubis in KMU zu erreichen“
Regina Armgart-Ziems, Förderkreis für die Handwerksausbildung der Maler und Lackierer e.V. sowie die Referent*innen der vorangegangenen Kurzvorträge

17.15 Uhr Ende des Fachtages

Moderation Kerstin Jüngling