0

Fortbildung »Suchtprävention für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen«

24. Mai 2022 Für Fachkräfte
Lade Karte ...

Datum/Zeit
Tag(e): 24.05.2022
Zeit: 9:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
Seminarraum der Fachstelle für Suchtprävention

Kategorien


Der problematische Konsum von Substanzen und digitalen Medien ist ein Themenfeld, das in den letzten Jahren auch in Organisationen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Mit der „Normalisierung“ der Lebenswelten im Zuge der Inklusionsbestrebungen sind die Schwellen, Alkohol und andere Suchtmittel zu konsumieren, für Klient*innen gesunken. Mitarbeitende befinden sich im Spannungsfeld mit dem Auftrag als Institution, Sorge für das gesundheitliche Wohl der Klient*innen zu tragen und dem Wunsch, pädagogisch Einfluss zu nehmen, sie vor den Gefahren schützen zu wollen und die Eigenständigkeiten zu respektieren.

Diese Fortbildung soll Fachkräfte darin unterstützen, mit (problematischem) Konsum bzw. Verhalten ihrer Klient*innen konstruktiv umzugehen. Neben Wissen werden Methoden für den Alltag vermittelt sowie konkrete Anregungen gegeben, wie Suchtprävention in Organisationen strukturell verankert werden kann.

Grundlage für diese Fortbildung ist das Konzept „Prävention inklusiv – Suchtprävention und Ressourcenstärkung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen“, welches den Teilnehmenden am Ende in Form einer Broschüre kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich an Fachkräfte, die mit Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen arbeiten und im
Rahmen ihrer Arbeit präventiv tätig werden möchten (z.B. in (teil-) stationären oder ambulanten Wohneinrichtungen, Werkstätten, Förderschulen).

Ziele

  • Förderung verantwortlichen Handelns, indem Wissen vermittelt sowie Handlungs-
    und Methodenkompetenz ausgebaut wird
  • Entwicklung einer suchtpräventiven Haltung

Inhalte

  • Grundlagenwissen zu Sucht
  • Merkmale problematischen Konsums und Verhaltens
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung
  • Anregungen zur strukturellen Verankerung von präventiven Maßnahmen in Organisationen
    sowie Vorstellung von konkreten Tools
  • Vermittlung leicht anwendbarer interaktiver Methoden zur Suchtprävention und
    Ressourcenstärkung für den Alltag

Termin

24. Mai 2022

Die Fortbildung findet von 9.00 – 17.00 Uhr statt.

Die Teilnehmer*innen erhalten

  • ein Schulungshandout
  • die Broschüre „Prävention inklusiv“ und weitere themenbezogene Materialien
  • ein Teilnahme-Zertifikat

Die Seminarunterlagen als Download finden Sie hier.

Auf Wunsch und nach Absprache können weitere Fortbildungen auch als Inhouse-Veranstaltungen gebucht werden.

Anmeldung

Wenn Sie Ihre Dienstadresse angeben, vergessen Sie bitte nicht, Ihre Institution einzutragen.

captcha