break – look at your friends – reflect 

Dieses moderne pädagogische Handlungsmodell stellt den souveränen und verantwortungsvollen Umgang mit Rausch und Risiko – die Entwicklung einer sogenannten Risikobalance – in den Fokus.

Der risflecting®-Ansatz ist ein Beitrag zur risikointegrativen Prävention und verbindet die Nutzbarmachung dieser Erfahrungen für die Alltags- und Lebensgestaltung mit einer offenen Kommunikation. risflecting® ist ein pädagogisches Programm, das folgende Entwicklungsschritte befördert:

  • Integration von Rausch- und Risikoerfahrungen auf persönlicher, sozialer und gesellschaftlicher Ebene
  • Nutzbarmachung dieser Erfahrungen für die Alltags- und Lebensgestaltung
  • Übernahme von Verantwortung für außeralltägliches Verhalten durch Rausch­-und Risikobalance. Dies meint insbesondere die Vor- und Nachberei­tung solcher Erfahrungen durch die bewusste Wahrnehmung und Gestaltung von Set (innerer Bereitschaft) und Setting (äußerem Umfeld)

Dialoggruppen von risflecting® sind nicht Problemkonsument*innen von Substanzen und Missbraucher*innen und nicht Personen und Gruppen mit exzessivem Risikoverhalten. risflecting® zielt vielmehr auf jene große Gruppe von Personen ab, die Risiko­situationen unbewusst eingehen und Rauscherfahrungen konsumieren

Die drei wesentlichen Kulturtechniken von risflecting®

  • BREAK: „Halte inne, prüfe deine psychische und physische Verfassung und triff bewusste Entscheidungen – für Dich.“
  • LOOK AT YOUR FRIENDS: „Schau, wer deine Freund*innen sind und achtet aufeinander, wenn Ihr unterwegs seid.“
  • REFLECT: „Reflektiere Deine Erfahrungen auch gemeinsam mit anderen und nutze sie für zukünftige Situationen.“

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und lassen Sie sich zu diesem modernen pädagogischen Handlungsmodell von unseren in dem risflecting®-Ansatz ausgebildeten Referent*innen beraten.

Mehr Informationen: www.risflecting.eu