break – look at your friends – reflect 

Dieses moderne pädagogische Handlungsmodell stellt den souveränen und verantwortungsvollen Umgang mit Rausch und Risiko – die Entwicklung einer sogenannten Risikobalance – in den Fokus.

Der risflecting®-Ansatz ist ein Beitrag zur risikointegrativen Prävention und verbindet die Nutzbarmachung dieser Erfahrungen für die Alltags- und Lebensgestaltung mit einer offenen Kommunikation. risflecting® ist ein pädagogisches Programm, das folgende Entwicklungsschritte befördert:

  • Integration von Rausch- und Risikoerfahrungen auf persönlicher, sozialer und gesellschaftlicher Ebene
  • Nutzbarmachung dieser Erfahrungen für die Alltags- und Lebensgestaltung
  • Übernahme von Verantwortung für außeralltägliches Verhalten durch Rausch­-und Risikobalance. Dies meint insbesondere die Vor- und Nachberei­tung solcher Erfahrungen durch die bewusste Wahrnehmung und Gestaltung von Set (innerer Bereitschaft) und Setting (äußerem Umfeld)

Dialoggruppen von risflecting® sind nicht Problemkonsument*innen von Substanzen und Missbraucher*innen und nicht Personen und Gruppen mit exzessivem Risikoverhalten. risflecting® zielt vielmehr auf jene große Gruppe von Personen ab, die Risiko­situationen unbewusst eingehen und Rauscherfahrungen konsumieren

 

Die drei wesentlichen Kulturtechniken von risflecting®

  • BREAK: „Halte inne, prüfe deine psychische und physische Verfassung und treffe bewusste Entscheidungen auch zum Konsum psychoaktiver Substanzen“
  • LOOK AT YOUR FRIENDS: „Schau, wer deine Freunde sind und schaut aufeinander, wenn ihr unterwegs seid.
  • REFLECT: „Besprecht und reflektiert eure Erfahrungen offen.“

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und lassen Sie sich zu diesem modernen pädagogischen Handlungsmodell von unseren in dem risflecting®-Ansatz ausgebildeten Referent*innen beraten.

Mehr Informationen: www.risflecting.eu