Das Produkt wurde erfolgreich zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Der Präventions-Taschenkalender „my 2018“ für Jugendliche erscheint!

Allgemein | 13. Dezember 2017

Holen Sie sich den Präventionskalender für Jugendliche ab, solange der Vorrat reicht. Im Hosentaschenformat informiert dieser Kalender über Themen, denen Jugendliche in ihrem Alltag begegnen, wie Alkohol, Tabak, Cannabis, Shisha, E-Zigarette, Energy Drinks, Anabolika, Medikamente, Cybermobbing, Sportwetten und viele mehr.

Abholaktion:

Wann: Dienstag, der 19. Dezember 2017, von 09:00 bis 11:00 Uhr

Wo: Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH,
Chausseestr. 128/129, Bürogebäude, 3.OG, 10115 Berlin

Wir bitten um Verständnis, dass wir Reservierungen nicht vornehmen können.

Hier erfahren Sie mehr zum Projekt Raus aus der Grauzone

 

Berufsbegleitender Zertifikatskurs 2018: Suchtspezifische Präventionsansätze für Schule und Jugendarbeit

Allgemein, Ausbildung, Weiterbildung, Zertifikatskurs Suchtprävention | 17. Oktober 2017

In 2018 bieten die Fachstelle für Suchtprävention Berlin und Alice-Salomon-Hochschule erstmals eine berufsbegleitende Qualifikation zur „Fachkraft für Suchtprävention im Kontext Schule/Jugendarbeit“ an. Mit diesem Zertifikatskurs werden langjährig erprobte Weiterbildungsangebote zu einem umfassenden, qualitätsgesicherten Suchtpräventions-Curriculum gebündelt und Lehrpersonen und Sozialarbeiter*innen an Berliner Schulen oder in ambulanten/stationären Einrichtungen der Jugendarbeit/Jugendhilfe zur Verfügung gestellt. Der Kurs trägt maßgeblich zur Verankerung wissenschaftlich fundierter, suchtpräventiver Arbeit in pädagogischen Handlungfeldern bei.

Weitere Informationen zu dem Zertifikatskurs finden Sie im Veranstaltungskalender.

Hier finden Sie Flyer und Bewerbungsformular zum Download.

Wettbewerb „Be smart don´t start“ wird 20 Jahre! Die Fachstelle für Suchtprävention Berlin gratuliert herzlich!

Allgemein | 16. Oktober 2017

Am 21. September 2017 wurde im Collegium Leoninum in Bonn der 20. Geburtstag von Be Smart – Don’t Start mit der Fachtagung „Prävention macht Schule“ gewürdigt. Prof. Dr. Reiner Hanewinkel, IFT-Nord sowie Frau Dr. Heidrun Thaiss, BZgA begrüßten die rund 100 Gäste der Fachtagung. Dr. Eckhart von Hirschhausen wurde als neuer Schirmherr des Wettbewerbs vorgestellt und es wurde ihm symbolisch ein „Be smart don´t start“-Schirm überreicht, bevor er sein Engagement als Botschafter für das Nichtrauchen mit einem Vortrag humorvoll deutlich machte. Neben weiteren Vorträgen wurden am Nachmittag verschiedene Workshops angeboten, u.a. ein Workshop zur Gender- und diversitysensiblen Suchtprävention, den die Fachstelle für Suchtprävention Berlin gestaltete. Die gesamte Tagungsdokumentation incl. der Vorträge zum Download finden Sie hier

Familiensportfest „Sport im Olympiapark“ – wir waren dabei!

Allgemein | 10. September 2017

Am Sonntag, den 3. September lud der Landessportbund Berlin e.V. bei viel Sonnenschein zum Familiensportfest in den Olympiapark ein und wir waren zusammen mit der „Kinder stark machen“-Tour der BZgA dabei. Es wurden zahlreiche Mitmach-Aktionen aus den Bereichen Spiel, Sport, Gesundheit und Kultur kostenlos angeboten. Bei dem von uns betreuten Vertrauensparcours drehte sich alles um Mut, Anerkennung und Teamgeist. Von morgens bis abends haben sich die Kinder mit verbundenen Augen und Begeisterung durch den Parcours leiten lassen oder übernahmen selber die Anweisung für ihre Eltern, Großeltern oder Geschwister – für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung. An unserem Infostand konnten wir viele Gespräche mit Eltern und Großeltern zum Thema Suchtprävention führen und unsere Materialien wurden dankend angenommen.  Vielen Dank an alle großen und kleinen Besucher*innen fürs Mitmachen und Nachfragen – wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Alkohol & Co – Gewalt(ig) im öffentlichen Raum – Erster Berliner Fachtag zu Sucht- und Gewaltprävention in Berlin

Allgemein | 31. Juli 2017

Unter Alkoholeinfluss wird man leichter zum Opfer von Gewalt, man wird aber auch leichter zum/r Täter*in. Wer bewusst in die (körperliche) Auseinandersetzung gehen will, bedient sich neben Alkohol auch ggf. an Schmerzmitteln wie Tilidin oder Amphetaminen wie Kokain. Der Zusammenhang von Alkohol- und Drogenkonsum und Gewaltbereitschaft ist hinreichend bekannt. Mindestens 30 Prozent aller Straftaten im öffentlichen Raum geschehen unter Einfluss von Alkohol und anderen Drogen.

Mit dem gemeinsam von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt und der Fachstelle für Suchtprävention Berlin veranstalteten Fachtag “Alkohol & Co – Gewalt(ig) im öffentlichen Raum” am 29. Juni 2017 wurden erstmalig Akteure der Suchtprävention und der Gewaltprävention in Berlin zusammengebracht.
Die Dokumentation des Fachtags finden Sie hier.

Dialog zur Kommunalen Suchtprävention im Rahmen des Präventionsgesetzes

Allgemein | 20. Juli 2017

Als Auftakt zu einem konstruktiven Dialog zwischen Kommune, Fachkräften der Prävention und Suchtberatung sowie Krankenkassen führte der GKV Spitzenverband mit Unterstützung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung am 30. Mai und 07. Juni diesen Jahres in Stuttgart und Hamburg Konferenzen zum Thema „Kommunale Suchtprävention“ durch, um die Erfahrung erfolgreicher Bundes- und Landeskonzepte und –aktivitäten auf Kommunen zu übertragen und miteinander zu vernetzen.

Weiter lesen
risflecting Shirts

risflecting® T-Shirts sind da!

Allgemein | 19. Juli 2017

Ganz brandneu eingetroffen in unserem Bestellportal sind unsere risflecting® T-Shirts. Diese vermitteln die drei Kulturtechniken break, look at your friends und reflect!
Die T-Shirts können in der Damenversion in den Größen S, M und L sowie in der Herrenversion in den Größen S, M, L und XL in unserem Bestellportal bezogen werden.

Zusätzlich können Sie zu den T-Shirts passende die risflecting®-Armbänder über unser Bestellportal beziehen.

Achtung: Limitierte Auflage!

„Ich tanke nicht! Kein Alkohol unterwegs“ – Gemeinsam mit Gesundheitsenatorin Dilek Kolat Fahrradsattelbezüge am Potsdamer Platz verteilt!

Allgemein | 24. Mai 2017

Am 17. Mai 2017 wurden am Potsdamer Platz Radfahrerinnen und Radfahrern mal anders auf das Thema „Alkohol im Straßenverkehr“ aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Berlin sprachen Akteure der Alkoholprävention Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen an. Sie händigten Fahrradsattelbezüge mit dem Aufdruck „Ich tanke nicht. Kein Alkohol unterwegs“ aus und informierten zur Aktionswoche Alkohol und zu den Risiken von Alkohol im Straßenverkehr. Mit guter Laune und bei strahlendem Sonnenschein stießen die Akteure auf zahlreiches positives Feedback, so ein Radfahrer: „Das ist eine tolle Aktion, weiter so!“ oder eine Passantin: „Ja, ich finde das sehr wichtig, was Sie hier machen!“. Sogar ein Jugendlicher stellte fest: „Das ist gut, dass Sie darüber informieren, gerade für junge Leute in meinem Alter.“

Weiter lesen

Juhu – wir sind zertifiziert und zwar mit Bravour nach der internationalen Norm ISO 29 990

Allgemein | 6. März 2017

Je besser die Qualität, desto zufriedener die Kunden. Und zufriedene Kunden kommen gerne wieder. Basierend auf diesen Überlegungen, aber auch um mit Hilfe eines Qualitätsmanagementsystems eine „Qualitätskultur“ in den Unternehmen noch zu stärken und auszubauen, hat die Fachstelle für Suchtprävention Berlin entschieden, sich nach der Internationalen Norm ISO 29 990 zertifizieren zu lassen.
Die Norm ISO 29 990:2010 ist nach ISO 9001 das am häufigsten zertifizierte Managementsystem im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Der internationale Standard kann von allen Arten von Bildungseinrichtungen zur Optimierung der Organisation, der Lehr- und Lernprozesse, zur Qualitätssicherung und Zertifizierung genutzt werden.
Weiter lesen