wurde erfolgreich zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Warenkorb

JugendFilmTage 2019 in Tempelhof-Schöneberg

11. Juli 2019 November 21st, 2019 Allgemein

„Ich hätte nicht gedacht, dass ich noch so viel Neues über Rauchen und Alkohol erfahre. Mir war nicht klar, dass Shisha-Rauchen so gefährlich ist.“
„Zu sehen, was meine Mitschüler in Ihrem Leben als wichtig empfinden, fand ich super spannend.“
„Ich fand alles super. Vor allem die Reaktionswand der Polizei und dass wir so viel selber ausprobieren konnten.“

Dies alles sind Rückmeldungen von Jugendlichen, die vom 05. bis zum 06. Juni 2019 an den JugendFilmTagen „Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier“ im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg teilgenommen haben. Insgesamt rund 250 Schüler*innen im Alter von 12 bis 19 Jahren und ihre Lehrkräfte sahen die vier gezeigten Filme, die den Umgang mit Nikotin und Alkohol im Alltag, in der Familie, in der Schule oder im Freundeskreis zeigen, u.a. der vielprämierte Film „Tschick“.

In der Aula der Gustav-Langenscheidt-Schule fanden vor den Filmvorführungen im Odeon-Kino zahlreiche Mitmach-Aktionen statt. An den verschiedenen Mitmach-Stationen konnten die Jugendlichen sich über Alkohol, (E-)Zigaretten und (E-)Shishas informieren und sich persönlich mit der eigenen Konsummotivation und Suchtgefahren auseinandersetzen. So konnten sie u.a. beim Fragenduell „Denk mit und zeig, was du drauf hast“ ihr Wissen überprüfen oder am „Bauplatz – Was hält Dein Leben zusammen?“ für eigene Stärken sensibilisiert werden. Engagiert und mit viel Spaß beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler an den Mitmach-Stationen. Gerade die Reaktionswand der Polizei Berlin, die Rauchfrei-Lounge und das Würfel-Spiel erfreuten sich großer Beliebtheit. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle allen Unterstützer*innen der Mitmach-Stationen und besonders den ehrenamtlich unterstützenden Senior*innen. Besonders der generationenübergreifende Dialog wurde von den Jugendlichen als sehr bereichernd empfunden.

Die Lehrer*innen konnten sich darüber hinaus umfassend über Hintergrundwissen und hilfreiche interaktive Methoden zur Nachbereitung der JugendFilmTage in der Schule informieren. Weiterhin gab es Informationen zu hilfreichen Beratungs- und Unterstützungsangeboten im Bezirk.

Im Pressegespräch würdigten Oliver Schworck, Bezirksstadtrat für Jugend, Umwelt, Gesundheit, Schule und Sport (JUGS) des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg, Heide Mutter, Suchthilfekoordinatorin des Bezirks und Anna Freiesleben, Fachstelle für Suchtprävention Berlin die vielfältige Unterstützung durch zahlreiche bezirkliche und überregional tätige Kooperationspartner*innen. Es wurde verdeutlicht, dass Schule ein wichtiger Ort für Suchtprävention ist und die JugendFilmTage eine gute Unterstützung der schulischen Prävention darstellen.
Die JugendFilmTage Tempelhof-Schöneberg wurden mit Unterstützung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination, der Senatsschulverwaltung – Außenstelle Tempelhof-Schöneberg (SIBUZ) in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Suchtprävention Berlin, der Gustav-Langenscheidt-Schule und dem Odeon Kino veranstaltet.

Wir danken allen Beteiligten und Kooperationspartner*innen für die engagierte Zusammenarbeit!

Hier finden Sie die Pressemitteilung.

Darüber hinaus finden in diesem Jahr noch zwei weitere JugendFilmtage in den Bezirken Spandau und Pankow statt.

Merken Sie sich dafür gern schon die Termine vor:

  • Spandau: 25. – 27. September 2019
  • Pankow: 23. – 24. Oktober 2019