Na klar, reden wir drüber!

Als gesellschaftliche Querschnittsaufgabe muss Suchtprävention in den Arbeitsfeldern der Jugendhilfe, in Schulen und Universitäten, in Ausbildungsstätten und Betrieben, in Sportvereinen und in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens als verbindlicher Bestandteil von Konzepten und Rahmenvereinbarungen verankert sein.

Das Landesprogramm „Na klar – unabhängig bleiben!“, ein starkes Berliner Bündnis von engagierten Partnern, setzt sich für eine moderne, qualitätsorientierte Suchtprävention im Land Berlin ein. Sie wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie von allen 12 Berliner Bezirken, HaLT, der Polizei Berlin, Landesstelle Berlin für Suchtfragen und der Fachstelle für Suchtprävention Berlin getragen.

Die erste Berlinweite Kampagne zur Prävention von Alkohol und illegalen Substanzen war in den vergangenen Jahren so erfolgreich, dass sie nach Beschluss des Steuerungsgremiums der Suchtprävention in Berlin und der Projektgruppe als Landesprogramm setting-ansatzorientiert und modifiziert mit dem Schwerpunkt „Freizeitverhalten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Hinblick auf Suchtmittelkonsum und riskante Verhaltensweisen“ fortgesetzt wird.

Gemeinsam mit unseren Partnern eine Kultur der Verantwortung befördern – für Gesundheit und gegen Suchtgefährdung: Das Landesprogramm „Na klar – unabhängig bleiben!“ bringt das für Berlin erfolgreich voran!

Beteiligen Sie sich und Machen Sie mit!

 

Die Initiatoren

12 Berliner Bezirke

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Polizei Berlin

HaLT

Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.

Fachstelle für Suchtprävention Berlin

»Na klar«: Berlin macht sich stark!

Auf Landesebene und in den Berliner Bezirken finden im Rahmen des Landesprogramms regelmäßig Aktivitäten statt. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Präventionsaktivitäten und Veranstaltungen…

Berlinweite Veranstaltungen

Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH

Fon: 030-29 35 26 15
Fax: 030- 29 35 26 16
E-Mail: info@berlin-suchtpraevention.de

 

Berlinweite Veranstaltungen

Aktionswoche Alkohol 2017 vom 13. – 21. Mai 2017

Berlin macht sich stark für die Alkoholprävention mit folgenden Veranstaltungen:

 „Ich tanke nicht – Kein Alkohol unterwegs!“
Zentrale Berliner Veranstaltung zur Alkoholprävention
des Berliner Landesprogramms zur Suchtprävention „Na klar – unabhängig bleiben!“ im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Alkohol 2017

Datum: Mittwoch, 17. Mai 2017
Uhrzeit: 9.30 – 11.30 Uhr
Ort: Am Potsdamer Platz an der historischen Uhr

In Berlin sind zahlreiche Menschen mit dem Auto, dem Motorrad/Roller, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad unterwegs. Gerade unterwegs braucht es eine besondere Sensibilität und Aufmerksamkeit für die Wirkung von Alkohol und den Risiken, die Alkohol im Straßenverkehr mit sich bringt, denn unter Alkoholeinfluss gefährdet man nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Fahrradfahren hat in Berlin in den letzten Jahren zugenommen und an Attraktivität gewonnen, ein klasse Beitrag für die Umwelt! Die Risiken von Alkohol im Straßenverkehr hingegen werden bisher noch fast ausschließlich in Bezug auf das Autofahren thematisiert – daher nimmt Berlin mit seinen diesjährigen Aktivitäten zur Alkoholprävention im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Alkohol das Fahrradfahren in den Fokus und möchte mit seinem Engagement für die Risiken von Alkohol im Straßenverkehr sensibilisieren.

Bei der zentralen Berliner Veranstaltung werden Fahrradsattelüberzieher „Ich tanke nicht! Kein Alkohol unterwegs“ und Infokarten zum Thema „Alkohol und Straßenverkehr“ von Akteuren der Berliner Alkoholprävention an Berlinerinnen und Berliner ausgegeben.

Unterstützt wird diese einmalige Aktion prominent von Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat und der Geschäftsführerin des Paritätischen Berlin Dr. Gabriele Schlimper.

Initiator: Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin stellvertretend für alle Partner des Landesprogramms „Na klar – unabhängig bleiben!“*

*Berliner Landesprogramm zur Suchtprävention „Na klar – unabhängig bleiben!“ ist ein Bündnis der Berliner Bezirke, der Senatsverwaltungen für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sowie Bildung, Jugend und Familie, der Polizei Berlin, von HaLT Berlin, der Landesstelle für Suchtfragen e.V. und der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin. Unterstützt wird das Landesprogramm darüber hinaus auch von der Polizei Berlin und dem Handelsverband Berlin-Brandenburg.

 

Verteilung von 7.000 Fahrradsattelüberziehern

Datum: 13. – 21. Mai 2017

Mit der Botschaft „Ich tanke nicht! Kein Alkohol unterwegs“ werden im Rahmen der Aktionswoche Alkohol in ganz Berlin 7.000 Fahrradsattelüberzieher ausgegeben, z.B. bei der zentralen Aktion am Potsdamer Platz, auf der Internationalen Gartenausstellung IGA, vor Fahrradgeschäften und bei vielen Veranstaltungen mehr. Wir danken herzlich dem Paritätischen Berlin für die Unterstützung!

 

„Damit sie groß und stark werden! Kein Alkohol für Kinder und Jugendliche“

Das Einzelhandelsunternehmen Edeka macht sich stark für die Berliner Alkoholprävention

Datum: 15. – 20. Mai 2017
Ort:
in allen Berliner EDEKA-Filialen

Im mittlerweile 8. Jahr macht sich das Einzelhandelsunternehmen EDEKA als Partner stark für die Alkoholprävention. Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Unternehmen wieder mit folgenden Aktionen:

  • Ausgabe von 250.000 Einkaufstüten an die Kundinnen und Kunden mit der Präventionsbotschaft „Damit sie groß und stark werden! Kein Alkohol für Kinder und Jugendliche“
  • Spendenaktion „10 Cent Mineralwasser für Präventionsprojekte“ zugunsten einer Präventionsoffensive rund um den Tag des alkoholgeschädigten Kindes
  • Hinweis auf die Aktionswoche im Handzettel von EDEKA, der 1,3 Millionen Berliner Haushalten zugeht.

 

Clubmission Berlin – Warteschlangen-Streetwork in der Aktionswoche Alkohol 2017

Datum: 20. Mai 2017
Uhrzeit: 22.00 Uhr – 21. Mai 2017, 2.00 Uhr
Ort: Revaler Straße, 10247 Berlin

Aufsuchende Partyprävention – NPS, Amphetamine, Alkohol & Co: Junge Partygängerinnen und Partygänger werden durch Streetworker*innen an den Warteschlangen von Berliner (Szene-)Clubs in Ihrer Risiko- und Konsumkompetenz gestärkt. An diesem Abend werden wir rund um die Clubs der Revaler Straße in Berlin-Friedrichshain unterwegs sein.

Mit dem Projekt spricht die Fachstelle für Suchtprävention Berlin gezielt junge Partygängerinnen und Partygänger an den Warteschlangen vor Berliner Clubs an. Ziel des „Warteschlangen-Streetworks“ ist es, junge Menschen in der Entwicklung ihrer Risiko- und Konsumkompetenz zu unterstützen. Es stehen auch der Verbraucherschutz im Vordergrund sowie die Motive des Substanzkonsums und die Haltungen und Meinungen der jungen Menschen. Lesen Sie mehr unter: www.berlin-suchtpraevention.de

 

27. Juni – 01. Juli 2016: Berliner Aktionstage 2016 „Na klar reden wir drüber!“ 
zur Alkohol- und Drogenprävention – Beteiligen Sie sich!

Die Kampagne „Na klar…!“ mit all ihren Initiatoren und Partnern veranstaltet auch für das Jahr 2016 in mittlerweile guter Tradition eine zentrale Aktionswoche, in der gebündelt Veranstaltungen und Aktivitäten stattfinden, um mit Berlinerinnen und Berlinern zu Alkohol und Drogen ins Gespräch zu kommen und für einen risikoarmen Umgang zu motivieren.

In den Bezirken und berlinweit startet zur Zeit die Planung und Vorbereitung für diese Aktionstage vom 27.06.-01.07.2016. Einige Aktionen und Veranstaltungen stehen bereits auf der Agenda: so hat das Einzelhandelsunternehmen E Reichelt im siebten Jahr in Folge seine Unterstützung zugesagt. Und die Initiatoren planen gemeinsam zum zweiten Mal eine zentrale Fachveranstaltung am 30. Juni.

Machen Sie mit!
 Wollen auch Sie eine Aktion zur Alkohol- und Drogenprävention in Ihrer Einrichtung anbieten? Je mehr Aktivitäten die Aktionstage unterstützen, umso mehr Menschen können wir erreichen. Und wenn für Ihre Aktion noch Unterstützung gebraucht wird, beraten wir Sie gerne bei der Planung Ihrer Aktion und stellen Ihnen alkohol- und drogenpräventive Informationsmaterialien für Jugendliche und Erwachsene kostenlos zur Verfügung.

Kontakt: Christina Schadt, Fachstelle für Suchtprävention Berlin, schadt@berlin-suchtpraevention.de

 

Einladung zum Fachtag „Kiffen  ist  in ! Darüber sprechen …  (noch)  nicht?!“ am 30. Juni 2016 in der Zitadelle Spandau

Kiffen ist in. Das bestätigen auch die Zahlen – Berlin liegt nach wie vor über dem Bundesdurchschnitt. Gleichzeitig sind Eltern und Fachkräfte aus Schule und Jugendhilfe, Jobcentern und Bildungsmaßnahmen oft unsicher, wie sie Jugendliche zum Konsum von Cannabis ansprechen können.

Ziele der Veranstaltung sind, miteinander zu Cannabis ins Gespräch kommen, unterschiedliche Haltungen zu reflektieren, Informationen zu problematischem Konsum und Tipps für eine gelingende Kommunikation erhalten.

Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 15.06.2016 per Post, E-Mail oder Fax:
Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin, Chausseestraße 128 /129, 10115 Berlin, info@berlin-suchtpraevention.de, Fax: 030 – 29 35 26 16
Nutzen Sie hierfür bitte unseren Anmeldebogen.

 

Berliner Veranstaltungen zur Aktionswoche Alkohol 2015 vom 13. bis 21. Juni

Zahlreiche Akteure haben bereits Ihr Engagement zugesagt! Machen auch Sie mit. Wir unterstützen Sie gern!

Die Koordination der Aktionswoche findet in Berlin wie auch in den letzten Jahren durch die Fachstelle für Suchtprävention Berlin im Auftrag der Landesdrogenbeauftragten Christine Köhler-Azara statt.

Kontakt: Christina Schadt, Maria Kallenbach, info@berlin-suchtpraevention.de

Wir beraten Sie bei der Planung Ihrer Aktion und stellen Ihnen alkohol- und drogenpräventive Informationsmaterialien für Jugendliche und Erwachsene kostenlos zur Verfügung. Gerne veröffentlichen wir Ihre Aktion über diese Website.

 

Hier ein Überblick der Veranstaltungen und Aktionen:

Fachtagung „Generation Mischkonsum – aktuelle Trends und neue Wege“
In unserem Alltag ist Alkohol ein präsentes Konsummittel – gerade von jungen Menschen wird dieser häufig auch mit anderen Substanzen kombiniert konsumiert. (Wechsel)-wirkungen und Risiken sind oft nicht bekannt und durch unbekannte Inhaltsstoffe genauso unberechenbar wie gefährlich. Fachkräfte stellt dies vor Herausforderungen. Was sind aktuelle Konsum-Trends bei jungen Menschen in Berlin?

Die Erfahrung zeigt, dass Aktivitäten zur Suchtprävention in den unterschiedlichen Settings noch immer häufig Einmalveranstaltungen sind – die Erkenntnis, dass diese Art der Suchtprävention jedoch keine Wirkung zeigt, scheint noch nicht ausreichend verbreitet. Vor diesem Hintergrund stellt sich auch die Frage, nach welchen Standards Fachkräfte aus den verschiedenen Bereichen mit jungen Menschen arbeiten sollten, um nachhaltig Wirkung zu erzielen.

Wir, die Projektgruppe der Kampagne „Na klar…!“, laden Sie zu dieser Einladungstagung herzlich ein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. 
Bitte melden Sie sich mit diesem Formular bis zum 05. Juni 2015 zur Fachtagung an.

Dieser Fachtag wurde von der Berliner Projektgruppe „Na klar…!“ geplant und findet im Rahmen der Aktionswoche Alkohol statt.

Datum: 18. Juni 2015
Uhrzeit: 9.30 – 15.00 Uhr
Ort: Rathaus Pankow, Rathaussaal, Breite Str. 24a-26, 13187 Berlin

Ansprechpartner*in: Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH, Christina Schadt, Maria Kallenbach
, info@berlin-suchtpraevention.de, Tel: 030 – 29 35 26 15, www.berlin-suchtpraevention.de

 

E Reichelt
Im Rahmen der Aktionswoche Alkohol 2015 spendet das Unternehmen E Reichelt im Aktionszeitraum 10 Cent pro verkauftem Mineralwasser – der Erlös geht in diesem Jahr an den suchtpräventiven Berliner Jugendkalender „my 2016“. Mit 850.000 Handzetteln wird in Berliner Haushalten für diese Aktionen geworben und für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol geworben. Diese Aktion startet bereits zum sechsten Mal.

 

Info-Offensive Alkohol
5 verschiedene Info-Karten zu Alkohol (z.B. Alkohol und Straßenverkehr, Alkohol in Familie und Partnerschaft, Alkohol in der Schwangerschaft) sowie eine Info-Karte zu Mischkonsum werden an Berliner Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus u.a. Schule, Jugendarbeit, Polizei, Beratungsstellen, Sucht-Selbsthilfe ausgegeben, um Berlinerinnen und Berliner für Alkohol und seine Risiken zu sensibilisieren.

In der Gastronomie und in Clubs werden die Info-Karten in englischer Sprache ausgehängt, um (auch) internationales Publikum der Party-Metropole Berlin über die Risiken von Alkohol und Mischkonsum zu informieren.

Datum: 13. – 21. Juni 2015
Ort: Berlin

Ansprechpartner*in: Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH
, Tel: 030 – 29 35 26 15, info@berlin-suchtpraevention.de, www.berlin-suchtpraevention.de

 

Neues Plakat Jugendschutz für Einzelhandel, Gastronomie und Ordnungsämter
Plakate im ansprechendem Design mit den aktuellen Richtlinien des Jugendschutz-Gesetzes stellt die Fachstelle für Suchtprävention Berlin dem Einzelhandel, der Gastronomie und den Ordnungsämter zur Verfügung. Wir danken dem Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V. für seine Unterstützung!

Datum: 13. – 21. Juni 2015
Ort: Berlin

Ansprechpartner*in: Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH
, Tel: 030 – 29 35 26 15, info@berlin-suchtpraevention.de, www.berlin-suchtpraevention.de

 

„Volle Pulle Leben auch ohne Alkohol“ Prävention von riskantem Alkoholkonsum
Anlässlich der Aktionswoche Alkohol 2015 „Alkohol? Weniger ist besser!“ bietet KARUNA pr|events einen interaktiven Mitmachparcours für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-17 Jahren zu dem Thema Alkohol an! In dem Suchtpräventionsparcours wird spielerisch Wissen zu dem Thema Alkohol vermittelt und angewendet. Dadurch soll zur persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol angeregt werden. Es gilt, Position zu beziehen gegen riskanten und missbräuchlichen Alkoholkonsum.

Der Besuch des Parcours ist für Gruppen ab 10 Personen möglich und kostet 3,50 EURO pro Besucher. 
Die Begleitpersonen erhalten kostenfreien Eintritt. Eine verbindliche Buchung von 10 Tagen im Voraus in unbedingt nötig!

Datum: 13. – 21. Juni 2015
Uhrzeit 8.30 – 14.30 Uhr
Ort: Im Mauritiuskirch Einkaufscenter, Ladenzeile, 1. Stock, Mauritiuskirchstr. 3, 10365 Berlin-Lichtenberg

Ansprechpartner*in: KARUNA pr|events, Frau Siebelts und Frau Mustafa,
Tel.: 030 – 55 155 33 29, prevents.office@karuna-ev.de, www.karuna-prevents.de

 

Aktionswoche Alkohol 2015 „Alkohol? Weniger ist besser!“

Alkohol findet wie kein anderes Suchtmittel Akzeptanz in unserer Gesellschaft. Gerade aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, regelmäßig den eigenen und gemeinsamen Umgang mit Alkohol zu reflektieren und auf die Risiken von Alkoholkonsum hinzuweisen.

Auch in diesem Jahr findet daher die Aktionswoche Alkohol unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. bis 21. Juni 2015 statt. Zum mittlerweile sechsten Mal soll so bundesweit zu einem maßvollen Umgang mit Alkohol angeregt werden und Jugendliche beim Erlernen eines verantwortungsbewussten Konsumverhaltens unterstützt werden. Die Koordination der Aktionswoche findet in Berlin wie auch in den letzten Jahren durch die Fachstelle für Suchtprävention Berlin  im Auftrag der Landesdrogenbeauftragten Christine Köhler-Azara statt.

Machen Sie mit, alleine oder gemeinsam mit Kooperationspartnern, und unterstützen Sie mit Ihrem Engagement die Alkoholprävention in Berlin. Ein einfacher Weg um die Botschaft der Aktionswoche weiterzutragen ist es beispielsweise auch, das Aktionswochen-Banner in Ihre Email-Signatur einzufügen.

Wenn auch Sie Ihre Ideen und Aktionen einbringen möchten, unterstützen wir Sie gerne dabei!

  • Die Aktionswoche bundesweit: Alle Informationen zur bundesweiten Aktionswoche finden Sie auch in diesem Jahr auf der Website www.aktionswoche-alkohol.de. Im Veranstaltungskalender können Veranstaltungen oder Aktionen im Rahmen der Woche veröffentlicht und beworben werden. Als Veranstalter können über die Website ebenfalls alkoholpräventive Maßnahmen bezogen werden. Beispielsweise ist eine Neuauflage der erfolgreichen Z-Cards geplant, von denen allein 2013 700.000 im Rahmen der Aktionswoche verteilt wurden.
  • Die Aktionswoche in Berlin: Die Berliner Aktionswoche findet im Rahmen der Kampagne „Na klar…!“ zur Alkohol- und Drogenprävention statt. Informationen zu Kooperationspartnern, Veranstaltungen und weiteren Aktionen werden unter www.praevention-na-klar.de gebündelt, um den Akteuren im Raum Berlin eine gemeinsame Plattform zu bieten. Gerne veröffentlichen wir auch Ihre Vorhaben für die Aktionswoche Alkohol – schicken Sie uns hierfür Titel, Datum, Zeit, Kurzinformation zur Veranstaltung und Kontaktdaten Ihrer Aktion und wir übernehmen die Online-Stellung für Sie. Hier kommen Sie zu der Übersicht der Berliner Veranstaltungen und Aktionen.

Die Fachstelle für Suchtprävention Berlin bietet aber auch in den vorherigen Schritten der Planung und Umsetzung alkoholpräventiver Aktionen Unterstützung an und stellt Ihnen kostenlos diverse Informationsmaterialien für Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung. Hier haben Sie auch Zugang zu unseren erprobten interaktiven Methoden und Präventionsfilmen, bspw. für den Unterricht oder Veranstaltungen, und können diese in der Fachstelle für Suchtprävention ausleihen.

Kontakt: Christina Schadt und Maria Kallenbach, info@berlin-suchtpraevention.de

Für Rückfragen rund um die Aktionswoche Alkohol 2015 in Berlin stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns auf eine gemeinsame ideenreiche und kreative Aktionswoche!

 

Fachtagung „Generation Mischkonsum – aktuelle Trends und neue Wege“

Datum: 18. Juni 2015
Uhrzeit: 9.30 – 15.00 Uhr
Ort: Berlin

Veranstaltungsbeschreibung: 
In unserem Alltag ist Alkohol ein präsentes Konsummittel – gerade von jungen Menschen wird dieser häufig auch mit anderen Substanzen kombiniert konsumiert. (Wechsel)-wirkungen und Risiken sind oft nicht bekannt und durch unbekannte Inhaltsstoffe genauso unberechenbar wie gefährlich. Fachkräfte stellt dies vor Herausforderungen. Was sind aktuelle Konsum-Trends bei jungen Menschen in Berlin? Die Erfahrung zeigt, dass Aktivitäten zur Suchtprävention in den unterschiedlichen Settings noch immer häufig Einmalveranstaltungen sind – die Erkenntnis, dass diese Art der Suchtprävention jedoch keine Wirkung zeigt, scheint noch nicht ausreichend verbreitet. Vor diesem Hintergrund stellt sich auch die Frage, nach welchen Standards Fachkräfte aus den verschiedenen Bereichen mit jungen Menschen arbeiten sollten, um nachhaltig Wirkung zu erzielen.

Wir, die Projektgruppe der Kampagne „Na klar…!“, laden Sie zu dieser Einladungstagung herzlich ein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bitte melden Sie sich mit diesem Formular bis zum 05. Juni 2015 zur Fachtagung an.


Veranstaltungsort: 

Dieser Fachtag wurde von der Berliner Projektgruppe „Na klar…!“ geplant und findet im Rahmen der Aktionswoche Alkohol statt. 
Rathaus Pankow, Rathaussaal, Breite Str. 24a-26, 13187 Berlin

Veranstalter: 
Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH
Ansprechpartner*in: 
Christina Schadt, Maria Kallenbach
, info@berlin-suchtpraevention.de, Tel: 030 – 29 35 26 15, www.berlin-suchtpraevention.de

Charlottenburg-Wilmersdorf

Maritha Müller

Suchthilfekoordinatorin Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf
von Berlin, Abteilung Soziales und Gesundheit
Fon: 030-902 91-8522
Fax: 030-902 91-8529
E-Mail: maritha.mueller@charlottenburg-wilmersdorf.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

50 Jahre Al-Anon Deutschland

Das Al-Anon-Familienmeeting, Babys & (Klein-)Kinder willkommen, vom Mierendorffplatz feiert:

Datum: 21.05.2017
Uhrzeit: 09:00 – 15:00 Uhr
Ort:  Haus am Mierendorffplatz, Mierendorffplatz 19, 10589 Berlin

 

  • 09:00 – 10:00 Uhr gemeinsames Frühstück
  • 10:00 – 11:30 Uhr Meeting, danach Feier drinnen & draußen, Spielplatz

 

20 Jahresfeier PBAM-Wilmersdorf

Im Rahmen unserer 20 Jahresfeier PBAM-Wilmersdorf bieten wir ein kleines Unterhaltungsprogramm an:

Datum: 19.05.2017
Uhrzeit: 16:30 – 18:00 Uhr
Ort: PBAM Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle f. Alkohol- und Medikamentenabhängige Berlin-Wilmersdorf, Holsteinische Straße 38 I, 10717 Berlin

  • Lesung: Anja Wilhelm liest aus „Stationen Alkohol: Wege in die Sucht, Wege aus der Sucht“,  erschienen im Trokkenpresse Verlag
  • Live-Musik mit Billy Goodman (USA): der in Berlin lebende Singer/Songwriter und exzellente Slide-Gitarrist wird uns mit eigenen Songs sowie Coverversionen in seinen Bann ziehen

Ansprechpartner*in: PBAM Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle f. Alkohol- und Medikamentenabhängige Berlin-Wilmersdorf, Holsteinische Straße 38 I, 10717 Berlin, Telefon 030-23 62 13 33, www.pbam.de

Präventions-Parcours, Infos, Verteilung von Fahrradsattel-Bezügen:

… durch Vertreter*innen des Bezirksamtes, Polizei, Stiftung WEISSER RING, vista Suchtberatung

Datum: 17.05.2017
Uhrzeit: 12:00 – 15:00 Uhr
Ort: vor den Wilmersdorfer Arcaden, Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße

… durch Vertreter*innen des Bezirksamtes, Polizei, Stiftung WEISSER RING, LogIn Suchtberatung

Datum: 15.05.2017
Uhrzeit: 12:00 – 15:00 Uhr
Ort: vor dem Rathaus Charlottenburg, U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz und zeitgleich auf dem Julius-Morgenroth-Platz vor dem Bürgeramt Hohenzollerndamm mit PBAM Suchtberatung

Suchtvorträge, Materialien zur Mitnahme, und Ansprechpersonen vor Ort

Datum: 13.05.2017 – 31.05.2017
Uhrzeit: 12:00 – 15:00 Uhr
Ort: Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V., Gierkezeile 39, 10585 Berlin

 

Berliner Aktionstage 2016 „Na klar … reden wir drüber!“ zur Alkohol- und Drogenprävention

Sondervorstellung des Spielfilms „ALKI ALKI“

Datum: 04.07.2016
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Kino am Bundesplatz, Bundesplatz 14, 10715 Berlin

Altersfreigabe ab 12 Jahren, Einheitspreis von 6,50 € pro Person.
 Der Film ist im Jahr 2015 erschienen, mehrfach ausgezeichnet, besetzt mit bekannten Schauspielerinnen und Schauspielern. 
Der Spielfilm dauert 102 Minuten, anschließend besteht im Foyer des Kinos die Gelegenheit zur Diskussion. Carsten Engelmann, Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit in Charlottenburg-Wilmersdorf wird an der Sondervorstellung teilnehmen. 

Im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf wird es für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen internen Aktionstag geben.

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Tannenhof – verschiedene Veranstaltungen und Aktionen

15.06.2015 Tag der offenen Tür & Vernissage

17.06.2015 Ein Leben ohne Alkohol – Bewegung, Ernährung und Therapie

18.06.2015 Lese-Event mit dem Schauspieler Markus Majowski

Uhrzeit: 16:30 – 19:00 Uhr
Ort: Zentrum für Gesundheit und Rehabilitation, Blissestr. 2-6, 10713 Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

Ansprechpartner*in: TANNENHOF Berlin-Brandenburg e.V., Telefon 030-864946-0
E-Mail: zentrale@tannenhof.dewww.tannenhof.de

 

Aktionswoche gegen Suchtgefahren

6 Tage, 3 Themenabende, 1 Filmabend, 1 Selbstzeugnis eines trockenen Alkoholikers, 1 Abschlussgottesdienst:

Veranstaltung von Wohnungslosentagesstätte und Stadtmissionsgemeinde

Das genaue Programm ist wie folgt geplant:

  • 06.2015 / Themenabend „Selbsthilfe“ / 18:00 Uhr
    Ein Abend mit Mitgliedern der Gruppe der Anonymen Alkoholkrankenhilfe Berlin, die sich dienstags in den Räumlichkeiten der CITY-STATION trifft. 
Der AKB informiert über die Alkoholkrankheit, stellt seine sechswöchige „Ambulante Tagestherapie“ vor. Weiteres Hauptthema ist: Wie funktioniert eine Selbsthilfegruppe?
  • 06.2015 / 18:00 – 20:00 Uhr
    Dieser Themenabend ergänzt und vertieft die Auftaktveranstaltung „Selbsthilfegruppe“. 
Verschiedene Selbsthilfegruppen und Hilfseinrichtungen stellen ihre Angebote vor. Medizinische Fragen werden ebenfalls erörtert.
  • 06.2015 / Themenabend „Nichtstoffliche Süchte, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit“ / 18:00 – 20:00 Uhr
    In diesem Jahr widmen wir im Rahmen unserer Aktionswoche gegen Suchtgefahren diesen Süchten erstmals einen Themenabend. 
Auch an diesem Tage stellen verschiedene Selbsthilfegruppen und Hilfseinrichtungen ihre Angebote vor.
  • 06.2015 / Filmabend / 18:00 Uhr
    Es wurde ein anderer Film als ursprünglich geplant gezeigt. Gezeigt: amerikanischer Film, der aber auch vom Thema Alkohol handelte.
  • 06.2015 / 18:00 – 20:30 Uhr
    Ein „trockener“ Alkoholiker berichtet uns darüber, warum er alkoholsüchtig wurde und wie er den aus Obdachlosigkeit und akuter Trunksucht geschafft hat.
  • 06.2015 / 10:30 – 12:00 Uhr
    Im Evangelium für den 3. Sonntag nach Trinitatis steht das Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15,1-3.11b-32). 
Süchte und ihre Überwindung stehen im Mittelpunkt dieses Abschlussgottesdienstes, den auch Betroffene mitgestalten.

Datum: 16. – 21.06.2015
Uhrzeit: 12:00 – 18:00 Uhr
Ort:  CITY-STATION der Berliner Stadtmission, Joachim-Friedrich-Straße 46, 10711 Berlin

 

Ein Abend mit Mitgliedern der Gruppe der Anonymen Alkoholkrankenhilfe Berlin …

… die sich dienstags in den Räumlichkeiten der CITY-STATION trifft. Der AKB informiert über die Alkoholkrankheit und stellt seine sechswöchige „Ambulante Tagestherapie“ vor. Weiteres Hauptthema ist: Wie funktioniert eine Selbsthilfegruppe?

Ort: CITY-STATION der Berliner Stadtmission, Joachim-Friedrich-Straße 46, 10711 Berlin

 

Alkoholprävention am Arbeitsplatz

Aufklärung mit Hilfe von Informationsständen (intern nur für Mitarbeiter*innen)

Datum: 15. – 19.06.2015
Ort: DRV Berlin-Brandenburg, Knobelsdorffstraße 92, 14059 Berlin

 

Aktionswoche Alkohol – wir besuchen Apotheken im Kiez

In der Innenstadt Berlins verfügen wir über eine hohe Apothekendichte. Menschen mit Alkoholproblemen wenden sich mitunter auch vertrauensvoll an ihren Apotheker. Wir – die bezirklich zuständige Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige von Alkohol, Medikamenten und anderen Suchtmitteln – besuchen ab 10.06.2015 Apotheken im Kiez, versuchen für dieses Thema zu sensibilisieren und auf unser Angebot aufmerksam zu machen. Darüber hinaus werden wir die Apotheker bitten das Plakat und Materialien zur Aktionswoche auszulegen.

Datum: 10. – 19.06.2015
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: Holsteinische Straße 38 I, Charlottenburg-Wilmersdorf

Ansprechpartner*in: PBAM – Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle f. Alkohol- und Medikamentenabhängige Berlin -Wilmersdorf, 
Holsteinische Straße 38 I, 10717 Berlin, Telefon 030-23621333,  Fax 030-23621335, www.pbam.de

 

Veranstaltungen der Selbsthilfe

  • 06.2015, 19:30 – 21:30 Uhr
    Offene Meetings für Interessierte die in eine Selbsthilfegruppe für Angehörige hinein schnuppern möchten.
    Ansprechpartner*in: Al-Anon Familiengruppen, Wilmersdorf, Brandenburgische Str. 51, Eingang Münstersche Straße, Gemeindehaus, 12707 Berlin
  • 06.2015, 20:00 – 21:30 Uhr
    Al-Anon Meeting – offen für alle Interessierten sowie auch für Alkoholiker/innen und deren Angehörige/Freunde.
    1. Teil: (Mit)Teilen anhand ausgesuchter Literatur danach
    2. Teil: freies (Mit)Teilen Für Fragen rund um Al-Anon stehen vor und nach dem Meeting (geduldige) Al-Anons zur Verfügung.
    Ansprechpartner*in: Al-Anon Meeting 10707 Di, Daniel-Gemeinde, Brandenburgische Straße 51, 10707 Berlin
  • 06.2015, 18:00 – 21:00 Uhr
    Filmvorführung zum Thema „Alkohol“, Gespräche und alkoholfreie Cocktails.
    Ansprechpartner*in: Berliner Sozialtherapeutisches Wohnheime e. V. (BSTW), Galerie-Café, Bundesplatz 8, 10715 Berlin
  • 21.06.2015, 10:00 – 16:00 Uhr
    Wir legen gerne das Infomaterial der Aktionswoche für die Besucher/innen in der Selbsthilfe- Kontakt- und Informationsstelle SEKIS aus.
    Ansprechpartner*in: SEKIS, Bismarckstr.101, 10625 Berlin
  • 06.2015, 09:30 – 12:00 Uhr
    Was ist eine Selbsthilfegruppe? Was machen die da so? Wie sieht das Angebot aus? Die offene Selbsthilfegruppe lädt zu einem informativen Besuch ein.
    Ansprechpartner*in: Berliner Sozialtherapeutisches Wohnheime e. V. (BSTW), Galerie-Café, Bundesplatz 8, 10715 Berlin
  • 06.2015 und 14.06.2015, 9:00 – 11:30 Uhr
    09:00 Uhr Frühstück, 
10:00 Uhr (Mit-)Teilen zu ausgewählter Literatur, anschließend freies (Mit-)Teilen. Eltern mit Babys und (Klein-)Kindern sind willkommen.
    Ansprechpartner*in: Al-Anon Familienmeeting 10585 So, Haus am Mierendorffplatz, Mierendorfplatz 19, 10589 Berlin

 

Mein Sofa, mein Bierchen und ich

Oder: Wenn liebgewonnene Gewohnheiten nerven + stören und die Komfortzone zur Sackgasse wird

Vortrag mit Diskussion über Gewohnheiten – wir sie uns helfen und behindern können – wie wir sie erfolgreich verändern können

Datum: 16.06.2015
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Ort: vista Charlottenburg, Alkohol- und Medikamentenberatung, Wilmersdorfer Str. 50/51, 10627 Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf

Ansprechpartner*in: vista Charlottenburg, Alkohol- und Medikamentenberatung; Ingrid Schmitz
, Telefon 030-348009-48, E-Mail: charlottenburg@vistaberlin.dewww.vistaberlin.de

 

Mobile Infoaktion

Suchthilfe und Selbsthilfe – Wir gehen raus!

Datum: 17.06.2015
Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr
Ort: Stuttgarter Platz 2, 10627 Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf

Ansprechpartner*in: Fixpunkt e.V.; Reichenbergerstr. 131, 10999 Berlin, Anna Janek – Sozialarbeiterin
, Telefon 030-61 67 55 885, E-Mail: a.janek@fixpunkt.org, www.fixpunkt.org

 

Frauen und Sucht

Vortrag mit Diskussion

Datum: 19.06.2015
Uhrzeit: 19:30 – 21:30 Uhr
Ort: Guttempler Gemeinschaft Lietzensee, Nachbarschaftshaus am Lietzensee, Herbartstr. 25, 14057 Berlin

Ansprechpartner*in: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin, Haubachstr. 45, 10585 Berlin, Postanschrift: 10619 Berlin
, Maritha Müller, Telefon 030-9029-18522, E-Mail: maritha.mueller@charlottenburg-wilmersdorf.de

Friedrichshain-Kreuzberg

Julia Thöns

QPK 3
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Fon: 030-90298-3540
Fax: 030/90298-3539
Email: julia.thoens@ba-fk.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Alkohol und Fahrrad fahren

Die Fahrradwerkstatt Velowork und die Tageswerkstatt in der Kärntener Straße machen mit bei der Aktionswoche Alkohol!
Die Projekte aus dem Bereich Arbeit, Beschäftigung und Qualifizierung des Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V. werden unter anderem gefördert im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF). Die Teilnehmenden in der Fahrradwerkstatt VeloWork in Kreuzberg reparieren gebrauchte Fahrräder, die an gemeinnützige Vereine abgegeben werden. Auch in der Tageswerkstatt in Schöneberg gibt es nun ein Fahrradprojekt. Beide Einrichtungen werden im Zeitraum der Aktionswoche alle Fahrräder, die abgegeben werden, mit dem Sattelüberzug „Ich tanke nicht – kein Alkohol im Straßenverkehr“ ausstatten und dabei über die Risiken von Alkohol im Straßenverkehr informieren.

Datum: 12. – 26.05.2017
Uhrzeit: 09:00 – 15:00 Uhr
Ort: VeloWork Fahrradwerkstatt, Besselstraße 13, 10969 Berlin und Tageswerkstatt, Kärntenerstraße 21-22, 10827 Berlin

 

Alkohol und Fahrradfahren – Quiz am Gangway-Stand auf dem Nachbarschaftsfest Kastanienwäldchen und Aktionen für Jugendliche

Gangway e.V. wird auf dem Nachbarschaftsfest im Kastanienwäldchen in Friedrichshain einen Stand betreuen. Dort werden die Streetworker*innen ein Alkohol-Quiz und Gespräche anbieten sowie die Fahrradsattel-Bezüge mit dem Aufdruck „Ich tanke nicht – kein Alkohol im Straßenverkehr“ ausgeben.
Im Rahmen der Aktionswoche Alkohol wird Gangway außerdem verschiedene kleinere Aktionen in Jugendfreizeiteinrichtungen im Bezirk durchführen, um über die Risiken von Alkohol – vor allem im Straßenverkehr – zu informieren. Im Rahmen der Aktionen werden die Fahrradsattel-Bezüge an die teilnehmenden Jugendlichen verteilt.

Datum: 19.05.2017
Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Ort: Nachbarschaftsfest im Kastanienwäldchen

Lichtenberg

Gerd-Michael Bergmann

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen
Gesundheitsdienstes
Fon: 030-902 96-7528
Fax: 030-902 96-4599
E-Mail: Gerd-Michael.Bergmann@lichtenberg.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Lichtenberg

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Ich tanke nicht – Radfahrer*innen ohne Alkohol und sicher im Straßenverkehr!

Mitarbeiter des Bezirksamtes vom Ordnungsamt und dem Gesundheitsbereich verteilen zusammen mit ihren Stadträten, den Präventionsbeamt*innen des Lichtenberger Polizeiabschnitts und engagierten Vereinen Materialien zur Alkoholprävention und Verkehrssicherheit an Radfahrer*innen und Passant*innen. Die Aktion ist Bestandteil der Berliner Kampagne Na klar…! der Berliner Fachstelle für Suchtprävention.

Datum: 19.05.2017
Uhrzeit: 13:00 – 16:00 Uhr
Ort: Ring-Center, Eingang Frankfurter Allee/Möllendorffstraße, 10367 Berlin

Ansprechpartner*in: Herr Bergmann, Suchthilfekoordinator BA Lichtenberg QPK, Möllendorffstr.6 , 10367 Berlin, Tel.: 030-902 964 513, E-Mail: gerd-michael.bergmann@lichtenberg.berlin.de

Aktionstag Alkohol im Lichtenberger Allee-Center

Im Rahmen der Berlinweiten Aktionstage „Na klar reden wir drüber“ vom 27.06. – 01.07.2016 bietet das Bezirksamt Lichtenberg in Kooperation mit der Berliner Fachstelle für Suchtprävention, dem Lichtenberger Allee-Center, dem Gemeindepsychiatrischen Verbund (GPV) Lichtenberg, Vertreter*innen der Lichtenberger Suchthilfe, dem Träger Wigwam Zero mit der Initiative „Blau im Bauch“, den Präventionsbeauftragten der Berliner Polizei am 29.06.2015 in der Zeit von 10:00 – 18:00 Uhr im Lichtenberger Allee Center in der Landsberger Allee einen Aktionstag zum Thema Alkohol an.

Datum: 29.06.2016
Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr

Maßnahmen vormittag:

  • Aufbau der Informationsstände (GPV, Wigwam Zero – Blau im Bauch)
  • Weitergabe von Infomaterialien zu Veranstaltungen, Trägern, Projekten, Kinder- und Jugendschutz
  • Einzelgespräche, Beratungen, vorwiegend für Erwachsene

Maßnahmen nachmittag:

  • Stände (GPV, Polizei)
  • Weitergabe von Informationsmaterialien… an Jugendliche und Erwachsene
  • Mitmachangebot „Verkehrstraining“ für Erwachsene (Rauschbrillenparcours)

Ansprechpartner*in: Bezirksamt Lichtenberg, Gerd Bergmann – Präventionsbeauftragter, Alfred-Kowalke-Strasse 24, 10315 Berlin
, Tel.: 030-902 967 528, E-Mail: gerd-michael.bergmann@lichtenberg.berlin.de, www.berlin.de

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Aktionstag Alkohol Lichtenberg 2015

Träger der Lichtenberger Suchthilfe und Jugendarbeit stellen sich vor, informieren über Kinder- und Jugendschutz und über ihre Angebote zur Hilfe und zur Prävention.

Datum: 16.06.2015
Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr
Ort: Lichtenberger Allee-Center, Landsberger Allee 277, 10355 Berlin

Ansprechpartner*in: Bezirksamt Lichtenberg, Gerd Bergmann – Präventionsbeauftragter, Alfred-Kowalke-Strasse 24, 10315 Berlin
, Tel.: 030-902 967 528, E-Mail: gerd-michael.bergmann@lichtenberg.berlin.de, www.berlin.de

 

„Volle Pulle Leben auch ohne Alkohol“ Prävention von riskantem Alkoholkonsum

Anlässlich der Aktionswoche Alkohol 2015 „Alkohol? Weniger ist besser!“ bietet KARUNA pr|events einen interaktiven Mitmachparcours für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-17 Jahren zu dem Thema Alkohol an! In dem Suchtpräventionsparcours wird spielerisch Wissen zu dem Thema Alkohol vermittelt und angewendet. Dadurch soll zur persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol angeregt werden. Es gilt, Position zu beziehen gegen riskanten und missbräuchlichen Alkoholkonsum. Der Besuch des Parcours ist für Gruppen ab 10 Personen möglich und kostet 3,50 EURO pro Besucher. 
Die Begleitpersonen erhalten kostenfreien Eintritt. Eine verbindliche Buchung von 10 Tagen im Voraus in unbedingt nötig!

Datum: 13. – 21.06.2015
Uhrzeit: 08:30 – 14:30 Uhr
Ort: Im Mauritiuskirch Einkaufscenter, Ladenzeile, 1. Stock, Mauritiuskirchstr. 3, 10365 Berlin-Lichtenberg

Ansprechpartner*in: KARUNA pr|events, Frau Siebelts und Frau Mustafa, 
Tel.: 030-55 155 33 29, Email: prevents.office@karuna-ev.de, www.karuna-prevents.de

Marzahn-Hellersdorf

Ove Fischer

Suchthilfekoordinator Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes
Fon: 030-902 93-3853
Fax: 030-902 93-3865
E-Mail: ove.fischer@ba-mh.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Marzahn-Hellersdorf

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Ich tanke nicht. Kein Alkohol unterwegs! – Fahrradsternfahrt zum Gesundheitstag des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Auch zum diesjährigen Gesundheitstag für die Mitarbeitenden im Bezirkamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin besteht wieder die Möglichkeit, über fünf verschiedene Routen mit dem Fahrrad den Veranstaltungsort Freizeitforum Marzahn zu entern. Passend zur „Aktionswoche Alkohol“ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. werden an alle Teilnehmenden Fahrradsattel-Überzüge mit der Aufschrift „Ich tanke nicht. Kein Alkohol unterwegs!“ verteilt und somit an alkoholfreies Fahrradfahren appeliert.
Es wird ein schönes Bild geben, wenn die Fahrräder vor dem Freizeitforum abgestellt sind und die Sättel mit der Botschaft für alkoholfreies Fahrradfahren werben.

Datum: 17.05.2017
Uhrzeit: 07:30 – 15:00 Uhr
Ort: Freizeitforum Marzahn, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin

 

Alkohol und Mobilität
Der Suchtverbund Marzahn-Hellersdorf präsentiert sich auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung 2017 in den Gärten der Welt. Eingebunden in die Themenwoche „Hallo Nachbarn“ bestreiten wir dort am 12. Mai 2017, von 10.00 bis 18.00 Uhr, den bezirklichen Auftakt der bundesweiten Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen. Dabei wird der Themenschwerpunkt „Alkohol und Mobilität“ mit verschiedensten interaktiven Methoden bearbeitet. Die Mitglieder des Suchtverbundes planen einen Hindernisparcours auf Erwachsenenrollern mit Rauschbrille sowie Sehtest, Reaktionstest und den Einsatz von Meinungswürfeln. Das Ganze wird selbstverständlich begleitet durch zahlreiche Informationen rund um das Suchthilfesystem.
Sie finden uns vor dem Labyrinth und Irrgarten.

Datum: 12.05.2017
Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr
Ort: Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA), Gärten der Welt, Blumberger Damm 44 , 12683 Berlin Marzahn-Hellersdorf

Ansprechpartner*in: Suchtverbund Marzahn-Hellersdorf

 

Abschlussfest der Gesundheitswoche „Marzahn-Hellersdorf bewegt sich!“

Interaktiver Informationsstand des Suchtverbundes mit Meinungswürfeln, AlköR-Bierkastenquiz und Bodenzeitung.

Datum: 01.07.2016
Uhrzeit: 12:00 – 18:00 Uhr
Ort: KOMPASS – Haus im Stadtteil, Kummerower Ring 42, 12619 Berlin Marzahn-Hellersdorf

Ansprechpartner*in: Orgateam mit Verbund der Stadtteilzentren, Frau Kerstin Moncorps, Tel.: 030-902 93-3855, E-Mail: kerstin.moncorps@ba-mh.berlin.de 

www.berlin.de

 

Alkoholfreie Cocktails aus der „kontrollierBAR“

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Gesundheitswoche sind wir wieder mit unserem Lastenrad – der „kontrollierBAR“ – am Start. 
Leckere, gesunde, alkfreie Cocktails zu kleinem Preis. Mitmixen jederzeit erwünscht.

Datum: 01.07.2016
Uhrzeit: 13:00 – 18:00 Uhr
Ort: KOMPASS – Haus im Stadtteil, Kummerower Ring 42, 12619 Berlin Marzahn-Hellersdorf

Ansprechpartner*in: Gangway e.V. in Kooperation mit dem Suchtverbund Marzahn-Hellersdorf und Fipp e.V., 
Tilmann Pritzens, Tel.: 0178-28 30 201, E-Mail: tilmann@gangway.de, 

www.gangway.de

 

Kontrollen zur Einhaltung des Jugendschutzgesetzes

Das Ordnungsamt wird auch diesmal wieder verstärkte Kontrollen durchführen, insbesondere in Gaststätten, Cafés oder Bars. Über den Aktionszeitraum hinaus werden in den Sommermonaten die bei Jugendlichen beliebten Treffpunkte rund um die Badeseen regelmäßig kontrolliert.

Datum: 27.06. – 01.07.2016


Ansprechpartner*in: Ordnungsamt Marzahn-Hellersdorf, Frau Leona Kuhl, Tel.: 030-902 93-6511, E-Mail: leona.kuhl@ba-mh.berlin.de

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Kontrollen an beliebten öffentlichen Plätzen

In den Sommermonaten werden durch die Dienstkräfte des Außendienstes des Ordnungsamtes verstärkt Jugendschutzkontrollen in den Schwerpunktbereichen wie Kaulsdorfer Seen, Biesdorfer Baggersee, Helle Mitte und auf öffentlichen Plätzen in den Siedlungsgebieten durchgeführt.

Wann: in den Sommermonaten
Wo: beliebte Treffpunkte im Bezirk, Berlin Marzahn-Hellersdorf


Ansprechpartner*in: Außendienst des Ordnungsamtes, Frau Kuhl, E-Mail: leona.kuhl@ba-mh.verwalt-berlin.de, Tel.: 030-90293-6511

 

9. Aktions- und Präventionstag der Polizeidirektion 6

Informationsstand mit dem besonderen Schwerpunkt Alkohol.

Datum: 14.06.2015
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: Gelände des Polizeiabschnitts 62, Cecilienstraße 92, 12683 Berlin Marzahn-Hellersdorf


Ansprechpartner*in: AG Jugendschutz des Bezirksamtes, Frau Kuhl, E-Mail: leona.kuhl@ba-mh.verwalt-berlin.de, Tel.: 030-90293-6511

 

Blau im Bauch

Thematisierung der Schädlichkeit des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft durch einen informationsreichen Comic-Film und anschließende Diskussionsrunde.

Datum: 15.06.2015
Ort: KOMPASS – Haus im Stadtteil, Kummerower Ring 42, 12619 Berlin Marzahn-Hellersdorf, Tel.: 030-56497401


Ansprechpartner*in: Drogen- und Suchtberatung Marzahn-Hellersdorf + Blau im Bauch vista gGmbH, Annette Hentschel, E-Mail: annette.hentschel@vistaberlin.de, Tel.: 030-290278181

 

Bunt statt blau – Wir können auch ohne

Alkoholfreie Teeniedisko mit Angeboten alkoholfreier Cocktails für 10- bis 16-Jährige.

Datum: 18.06.2015
Uhrzeit: 16:00 – 19:00 Uhr
Ort: JFE Fair, Marzahner Promenade 51, 12679 Berlin Marzahn-Hellersdorf


Ansprechpartner*in: Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband Berlin e.V., Herr Metal, E-Mail: fair@hvd-bb.de, Tel.: 030-54704137

 

Marzahn-Hellersdorf bewegt sich

Abschlussfest der Gesundheitswoche mit einem Information- und Mitmachstand des Suchtverbundes, der auf einem Lastenfahrrad montierten KONTROLLIERBAR des Gangway e.V. mit alkoholfreien Cocktails und vielen anderen spannenden Angeboten freier Träger des Bezirkes.

Datum: 19.06.2015
Uhrzeit: 12:00 – 18:00 Uhr
Ort: Wuhlewiesen, auf dem Gelände des ehemaligen Wilhelm-Griesinger-Krankenhauses, Brebacher Weg 15, 12683 Berlin Marzahn-Hellersdorf


Ansprechpartner*in: Kooperationskreis aus Bezirksamt und freien Trägern, Kerstin Moncorps, E-Mail: kerstin.moncorps@ba-mh.berlin.de, Tel.: 030-90293-3855

Mitte

Petra Scholz

Suchthilfekoordination Bezirksamt Mitte von Berlin,
Abt. Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit,
OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination
des öffentlichen Gesundheitsdienstes QPK 4
Fon: 030-9018 – 430 34
E-Mail: petra.scholz@ba-mitte.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Mitte

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Infostand zum Thema Alkoholkonsum

Fixpunkt – Infoaktionen zum Alkohol – Konsum im Mai 2017 Alkohol – eine Aktion zur Förderung risikominimierten Konsumverhaltens von Fixpunkt. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Alkohol finden gesundheitsfördernde Aktionen zum Thema Alkohol an öffentlichen Plätzen Berlins in Wedding (Leopoldplatz), Moabit (Kleiner Tiergarten Ost) und Spandau (Altstadt und Wilhelmstadt) statt. Außerdem wird in Spandau eine Aktion zum Thema „kein Alkohol unterwegs“ in Kneipen und Bars zur Abendstunde angeboten. Der Zugang zu den Infoaktionen ist aufsuchend, maximal niedrigschwellig und settingorientiert. Die Aktionen finden direkt vor Ort statt, sie können unkompliziert und anonym in Anspruch genommen und an die jeweiligen Settings, an denen sie stattfinden, angepasst werden. Informations- und Beratungsbedarfe folgender, unterschiedlicher Zielgruppen und Themenstellungen werden bei den Aktionen berücksichtigt: – Allgemeinbevölkerung (z.B. Passant*innen, Anwohnende) – Substitution und Alkoholkonsum (Wechselwirkungen, Lebergesundheit) – Dehydration durch Alkohol – Alkoholkonsum im Alter – Alkoholmißbrauch und Abhänggikeitserkrankungen – Alkohol im Straßenverkehr Dabei werden mittels erprobter Methoden und Materialien das Thema Alkoholkonsum, dessen Risiken und Konsumkontrollstrategien den jeweiligen Zielgruppen nahe gebracht (z.B. Selbsttest, Quiz, Atemalkoholcheck, Konsumkontrollübungen, Aufbereitung selektiv-indizierte Informationsmaterialien). Die Aktion in Spandau findet in Kooperation mit der Alkohol – und Medikamentenberatung vista Spandau statt.

  • 16.05.17, 15:00 – 17:00 Uhr Kleiner Tiergarten: Infostand für Allgemeinbevölkerung
  • 17.05.17, 17:00 – 21:00 Uhr Spandau: Kneipen, Bars und Parks
  • 18.05.17, 12:00 – 14:00 Uhr Leopoldplatz
  • 18.05.17, 15:00 – 17:00 Uhr Kleiner Tiergarten: Aktion mit der Szene

Ansprechpartner*innen: Claudia Ehnert, Sozialarbeiterin, Fixpunkt e. V., Reichenberger Str. 131, 10999 Berlin, Tel.: 030 – 749 279 51, E-Mail: c.ehnert@fixpunkt.org, fixpunkt-berlin.de

vista zu Gast im Familienzentrum Moabit – Ost

Wir informieren zu den Themen Alkohol und Glücksspiel in der Familie, zeigen mögliche Wege für Angehörige, Eltern, Kinder, werdende Mütter auf, und bieten auf Wunsch vertraulichen Austausch.
Am 16.05.17 besuchen wir ab 11:00 Uhr die Offene Eltern-Kleinkind-Gruppe, am 19.05.17 die Interkulturelle Krabbelgruppe des Familienzentrums. Anschauliche Flyer und Hefte finden Sie an diesen Terminen zur Mitnahme am Info-Stand. Die Aktion wird vom Bezirksamt Mitte gefördert und ist kostenfrei. Alle Interessierten sind willkommen!

Datum: 16.05.2017 – 19.05.2017
Uhrzeit: 11:00 – 12:00 Uhr
Ort: Familienzentrum Moabit-Ost, Rathenower Str. 17, 10559 Berlin

Ansprechpartner*in:  Nicole Heitsch, vista gGmbH, nicole.heitsch@vistaberlin.de

Neukölln

Wolfgang Jas

Suchthilfekoordination und Suchtprävention
Bezirksamt Neukölln von Berlin, Abteilung Jugend und Gesundheit
Fon: 030-902 39–2775
Fax: 030-902 39-2886
E-Mail: wolfgang.jas@bezirksamt-neukoelln.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Neukölln

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Neuköllner Suchtperspektiven

Fachtagung mit Vortrag zum Thema: Sucht und Alter – Ethische Aspekte.

Vorstellung von Praxisbeispielen aus Pflege- und Wohnprojekten zu Alter und Sucht.

Workshops zu verschiedenen Themen, u.a. Elternkompetenz und Substitution, selbstbestimmter Substanzkonsum.

Datum: 16.06.2015
Uhrzeit: 08:30 – 16:30 Uhr
Ort: Rathaus Neukölln, BVV-Saal, Karl-Marx-Str- 83, 12040 Berlin-Neukölln

Ansprechpartner*in:  Neuköllner Suchtperspektiven e.V. in Kooperation mit der Suchthilfekoordination des Bezirksamts Neukölln, 
Frau Epding, E-Mail: nk-suchtperspektiven@gmx.de, Tel.: 90239 2775 (BA Neukölln)

 

Alkohol? Weniger ist besser!

Podiumsdiskussion im Guttemplerhaus mit Bundestagsabgeordneten (u.a. Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung).

Um Anmeldung wird erbeten.

Datum: 17.06.2015
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Guttemplerhaus, Wildenbruchstr. 80, 12045 Berlin-Neukölln

Ansprechpartner*in:  Deutscher Guttemplerorden – Distrikt Berlin-Brandenburg e.V., Herr Daubitz, E-Mail: dvt-daubitz@guttempler-berlin.com, Tel.: 0151 – 25 22 01 01

Pankow

Yvonne Tenner-Paustian

Suchthilfekoordinatorin Bezirksamt Pankow von Berlin
Planungs- und Koordinierungsstelle für Gesundheit und Soziales
Fon: 030-902 95-5017
Fax: 030-902 95-5148
E-Mail: yvonne.tenner-paustian@ba-pankow.verwalt-berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Pankow

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Fahrradfahren und Alkohol – eine unterschätzte Unfallgefahr

Im Rahmen der Aktionswoche Alkohol wollen wir uns dem Thema Fahrradfahren und Alkohol widmen.
Immer wieder verunfallen oder sind Radfahrer beteiligt an Unfällen mit dramatischen Folgen. Das hohe Unfallrisiko wird unterschätzt, denn die Radfahrer gefährden nicht nur sich selbst sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Bei fast jedem vierten Alkoholunfall ist ein Radfahrer der Hauptverursacher. Mehr als 84% der im Jahr 2012 alkoholisiert an Verkehrsunfällen mit Personenschaden beteiligten Radfahrer wiesen Blutalkoholwerte von 1,1 bis 3,0 Promille auf.
Im Rahmen des Aktionstages werden die Aktion der Direktion 1 der Polizei und der Arbeitskreises Suchtprävention des Bezirkes Pankow von Berlin vor dem Zweirad Stadler über diese Gefahren informieren und Interessierte sensibilisieren. Geplant sind neben diversen interaktive Aktionen auch Möglichkeiten der simulierten Selbsterfahrung.

Datum: 20.05.2017
Uhrzeit: 09:00 – 16:00 Uhr
Ort: Zweirad Stadler, August-Lindemannstr. 9, 10247 Berlin

Ansprechpartner*in: Bezirksamt Pankow von Berlin, Yvonne Tenner-Paustian, 
Tel.: 030 – 902 955 017, E-Mail: yvonne.tenner-paustian@ba-pankow.berlin.de

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Aktion „Na, klar sind wir in Pankow auch cool ohne Alkohol und Drogen“

Sensibilisierung für das Thema Suchtmittelkonsum – Gefahren und Konsequenzen als Teilnehmer am motorisierten Straßenverkehr für Schüler*innen der 10. Klassen. 

Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Datum: 23. – 25.06.2015
Uhrzeit: 09:00 – 15:00 Uhr
Ort: Kinder- und Jugendfreizeitstätte Landhaus Rosenthal, Hauptstraße 94, 13158 Berlin

Ansprechpartner*in: BA Pankow von Berlin und Polizeidirektion 1, Yvonne Tenner-Paustian, 
Tel.: 030 – 902 955 017, E-Mail: yvonne.tenner-paustian@ba-pankow.berlin.de

Reinickendorf

Jana-Lena Giesekus

Suchtprävention und Gesundheitsförderung
Bezirksamt
Reinickendorf von Berlin, Abteilung Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste
Fon: 030-902 94-5082
Fax: 030-902 94-2142
jana-lena.giesekus@reinickendorf.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Reinickendorf

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Null % Alkohol – 100% Power!

Mit einer gemeinsamen Aktion der offenen Jugendarbeit, des Jugendamtes und der Gesundheitsförderung beteiligt sich der Bezirk Reinickendorf an der bundesweiten Aufklärungs-Kampagne zu Suchtgefahren durch Alkohol. An drei Nachmittagen finden in Jugendfreizeiteinrichtungen Aktionen zur Alkoholprävention statt. Ziel der Veranstaltungen ist, die Jugendlichen zu einem bewussten Umgang mit Alkohol zu sensibilisieren und zu informieren. Neben einem Hindernisparcours, den die Jugendlichen mit Rauschbrillen, die den Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol mit einen Promillewert von ca. 1,3% eindrucksvoll simulieren absolvieren können, werden zahlreiche Informationen über die Risiken des Alkoholkonsums gegeben.

  • 16.05.2017, 14:00 – 17:00 Uhr Familientreff Wittenau, Oranienburger Str. 204, 13437 Berlin
  • 17.05.2017, 14:00 – 17:00 Uhr Jugendcafe LAIV, Auguste-Viktoria-Allee 16C, 13403 Berlin
  • 18.05.2017, 14:00 – 17:00 Uhr ComX, Senftenberger Ring 53, 13435 Berlin

Ansprechpartner*in: Annette Pfennig, Fachthema Sucht- und Gewaltprävention, BA Reinickendorf, Jugendamt, Eichborndamm 215, 13437 Berlin, Tel.: 030-90294 6046, E-Mail: annette.pfennig@reinickendorf.berlin.de, www.jugend-reinickendorf.de

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

60 Jahre Jugendverkehrsschule Aroser Allee – Alkohol? Nicht im Straßenverkehr!

Im Rahmen der Feier zum 60. Jubiläum der Jugendverkehrsschule wird an diesem Nachmittag für Eltern und Kinder, Fachöffentlichkeit und Interressierte ein buntes Programm geboten mit Historischem zum Jubiläum, Infoständen der Beteiligten (z.B. Verkehrssicherheitsberatung der Polizeidirektion 1, Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (BADS), Landesverkehrswacht, ADFC u.v.m.). Musikalische Verkehrsspiele, Rauschbrille, Fahrrad- und Fahrsimulatoren zur Suchtprävention werden angeboten.

Datum: 20.06.2015
Uhrzeit: 13:00 – 18:00 Uhr
Ort: Aroser Allee 195, 13407 Berlin-Reinickendorf

Ansprechpartner*in:  BA Reinickendorf, Abt. Jugend, Familie und Soziales sowie Sen. Bildung, Jugend und Wissenschaft – Au, Senftenberger Ring 53-69, 13435 Berlin
, Hans Marquardt – Jugendkulturarbeit, Jungenförderung, Verkehrserziehung, zentrale Veranstaltungen und Projekte, regio
, Tel.: 030-902 946 086, E-Mail: hans.marquardt@reinickendorf.berlin.dewww.berlin.de

 

Nordpassage und Gangway treffen Jugendliche

Das Projekt „Nordpassage“ (Angebote für junge Menschen mit riskantem Alkoholkonsum) bietet in Zusammenarbeit mit dem Gangway-Team Reinickendorf ein Programm für Jugendliche im Alter von 12 – 18 Jahren. Ein Rauschbrillenparcours, ein Quiz und weitere interaktive Angebote stehen den Jugendlichen zur Verfügung und bieten den Rahmen um mit den Mitarbeiter*innen über ihren Alkoholkonsum und ihre Einstellungen ins Gespräch zu kommen. Haltungen können überprüft und ggf. korrigiert werden.

Datum: 17.06.2015
Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Ort: Einkaufzenrum Märkische Zeile, Senftenberger Ring 17, 13439 Berlin-Reinickendorf

Ansprechpartner*in: Projekt Nordpassage in Kooperation mit Gangway e.V., Herr Kohlschmidt, Tel.: 030-40533177

Spandau

Dirk Welzel

Koordinator für Suchthilfe und Suchtprävention
Bezirksamt Spandau von Berlin, Abteilung Soziales und Gesundheit
Planungs- und Koordinierungsstelle
Fon: 030-902 79-4030
Fax: 030-902 79-4075
E-Mail: d.welzel@ba-spandau.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Spandau

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Alkohol und Verkehr

Wir wollen mit dem Fahrrad und Info-Material eine kleine Tour durch einen Teil von Spandau machen. Von der Spandauer Neustadt -> Koeltzepark -> Wröhmännerpark -> Lindenufer/ Altstadt -> kreuz und quer durch die Wilhelmstadt (Biergärten, Cafés) -> ev. Spektewiesen -> endend im Münsingerpark. Bei der Aktion sollen Menschen in der Öffentlichkeit über Alkohol, Promillegrenzwerte, Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit usw. informiert werden, ggfs. sollen Materialien wie „Selbsttest“, Rauschbrillen und das Atemalkoholtestgerät genutzt werden. Zusätzlich sollen Info-Materialien zum Thema verteilt werden. Die Aktion ist eine Kooperation der beiden Träger vista gGmbH und Fixpunkt e.V.

Datum: 17.05.2017
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr
Ort: Spandau Neustadt, Altstadt, Wilhelmstadt, 13585 Berlin

Ansprechpartner*in: Claudia Ehnert, Sozialarbeiterin, Fixpunkt e.V. SPAX, Schönwalder Str. 27, 13585 Berlin, Tel.: 030-749 279 51, E-Mail: c.ehnert@fixpunkt.org

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Junger Fußball in Berlin – keine Drogen, keine Gewalt – Aktionstag in Spandau

Suchtaufklärung und Gewaltprävention vom Tannenhof Berlin-Brandenburg – Aktionstag für Jungen und Mädchen im Alter von 12-15 Jahren… erstmalig in Spandau!
 Der Tag bietet eine Kombination aus „Fairplay-Workshops“, Suchtaufklärungsständen, Fairplay-Streetsoccerturnier, Musik und Verpflegung.
 Mit dabei sind der SportJugendClub Wildwuchs in Spandau als Gastgeber, das Präventionsteam des zugehörigen Polizei-Abschnitts, die FairPlayTrainerinnen und FairPlayTrainer des Tannenhof Berlin-Brandenburg und viele mehr.

 Alle weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten im Sportbereich unter www.tannenhof.de

Datum: 20.06.2015
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: SJC Wildwuchs, Götelstr. 64, 13595 Berlin

Ansprechpartner*in: Tannenhof Berlin-Brandenburg, Boris Knoblich – Projektleitung, Meierottostraße 8-9, 10719 Berlin, 
Tel.: 030-864946-0, E-Mail: knoblich@tannenhof.de, www.tannenhof.de

 

Alkohol? Weniger ist besser?


Wir laden Spandauer/Berliner Jugendliche auf den Hof der Jugend- und Suchtberatung Spandau ein.

Was wird geboten? Gespräche, Infos und Infomaterialen rund um das Thema Alkohol/Alternativen zu Alkohol – Kistenklettern, Musik, Snacks und alkoholfreie Getränke von „WOSTOK“, Kreativangebot „upcyceln“ aus alt mach neu.
Wer ist als Kooperationspartner dabei? YoungCaritas, 3Klang, Jugendberatungshaus Spandau, WOSTOK

Datum: 16.06.2015
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr
Ort: Hof der Caritas Jugend- und Suchtberatung Spandau, Hasenmark 3, 13585 Berlin

Ansprechpartner*in: Caritas Jugend- und Suchtberatung Spandau, Franziska Neumann
, Tel.: 030-666 33 630, E-Mail: f.neumann@caritas-berlin.de, www.caritas-berlin.de

Steglitz-Zehlendorf

N.N.

 

Veranstaltungen in Berlin-Steglitz-Zehlendorf

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Spiel und Spaß im Freien

Slackline, Stenceln und Wikingerschach mit Rauschbrille.

Datum: 07.06.2017
Uhrzeit: 17:00 – 21:00 Uhr
Ort: Aktion am Rande der Festwiese an der Steglitzer Festwoche

Ansprechpartner*in: Tanya d’Agostino, Jugendförderung/Jugendamt Steglitz-Zehlendorf im Haus der Jugend Zehlendorf, Argentinische Allee 28, 14163 Berlin, Tel.: 030-80909913, E-Mail: tanya.dagostino@ba-sz.berlin.de

Rausch ab?

Aktionen rund ums Thema Sucht! Rauschbrillenparcours, Mitmachaktionen und Quiz.

Datum: 02.06.2017
Uhrzeit: ab 17:00 Uhr
Ort: OTiS – „Offene Tür in der Schottenburg“, NBH Wannseebahn e.V., Brittendorfer Weg 16B, 14167 Berlin

Ansprechpartner*in: Tanya d’Agostino, Jugendförderung/Jugendamt Steglitz-Zehlendorf im Haus der Jugend Zehlendorf, Argentinische Allee 28, 14163 Berlin, Tel.: 030-80909913, E-Mail: tanya.dagostino@ba-sz.berlin.de

 

Aufklärungsaktion

Die jährliche Aufklärungsaktion zum Thema Sucht und Suchtstoffe sowie verschiedene Mitmachaktionen (Rauschbrillenparcours, Spiele, Quiz etc.) und das Ausschenken alkoholfreier Cocktails.

Datum: 01.06.2017
Uhrzeit: 14:30 – 17:00 Uhr
Ort: Runder Tisch Zehlendorf Mitte, Am Platz vor dem S-Bahnhof Zehlendorf

Ansprechpartner*in: Tanya d’Agostino, Jugendförderung/Jugendamt Steglitz-Zehlendorf im Haus der Jugend Zehlendorf, Argentinische Allee 28, 14163 Berlin, Tel.: 030-80909913, E-Mail: tanya.dagostino@ba-sz.berlin.de

 

Fahrraddreikampf

Heute öffnet für Dich die Fahrrad-Werkstatt und neben bei kannst Du gewinnen bei unserem Dreikampf: Schnecken-Rennen, Bälle platzieren und Disc-Golf. Anmeldung bis zum 16.05.17!

Datum: 17.05.2017
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Zephir’s Sport-Attack, Sachtlebenstr. 36, 14165 Berlin

Ansprechpartner*in: Tanya d’Agostino, Jugendförderung/Jugendamt Steglitz-Zehlendorf im Haus der Jugend Zehlendorf, Argentinische Allee 28, 14163 Berlin, Tel.: 030-80909913, E-Mail: tanya.dagostino@ba-sz.berlin.de

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Achtung „Suchtgefahr“


Gemeinsames Disc-golfen – heb ab mit der Frisbee und erlebe einen berauschenden Nachmittag an der frischen Luft mit guten Freunden. Für fruchtig-gesunde Ernährung und Zielwasser ist gesorgt. Ein Hochgefühl ohne Kosten und Nebenwirkungen!

Wann: 17.06.2015
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Ort: Zephir’s Sport-Attack, Sachtlebenstr. 36, 14165 Berlin

Ansprechpartner*in: Zephir‘s Sport-Attack, Johannes Fezer, Tel.: 030-84722051, E-Mail: sport-attack@zephir-ev.de, www.zephirs-sportattack.de

Tempelhof-Schöneberg

Heide Mutter

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg Abteilung Gesundheit und Soziales
Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit
Suchthilfekoordination und Suchtprävention
Fon: 030-902 77-7624
Fax: 030-902 77-8748
E-Mail: heide.mutter@ba-ts.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Tempelhof-Schöneberg

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Ich tanke nicht! Kein Alkohol unterwegs!

Mitarbeiter*innen des bezirklichen KAfKA-Projektes verteilen Sattelüberzüge mit der Aufschrift „Ich tanke nicht! kein Alkohol unterwegs!“ an Fahradfahrer*innen im Einzugsbereich des S-Bahnhofes Südkreuz und des S-Bahnhofes Tempelhof verteilt.

Datum: 18. – 19.05.2017
Uhrzeit: 13:00 – 16:00 Uhr
Ort: S-Bahnhof Südkreuz und S- und U-Bahnhof Tempelhof

 

Aktionswoche Na klar 2016

Aktionswoche Na klar

Das „Infoteam Sucht und Gesundheit“ und das Projekt „KAfKA“ verteilen Informationsmaterialien zu suchtpräventiven Themen an unterschiedlichen Orten im Bezirk.

Datum: 27.06.2016 – 01.07.2016
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: 27.06. Tempelhofer Hafen und Bürgeramt Tempelhof
, 28.06. Rathaus Friedenau und S-Bahnhof Südkreuz, 
29.06. U-Bahnhof Tempelhof
, 30.06. Rathaus Schöneberg
, 01.07. Rathausstraße Mariendorf

Ansprechpartner*in:  Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Planungs- und Koodinierungsstelle Gesundheit in Kooperation mit BGI Berliner Gesellschaft für Integration mbH Tempelhof-Schöneberg, Heide Mutter, E-Mail: heide.mutter@ba-ts.berlin.de, Tel.: 030 – 90277 – 7624

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Na klar – wir machen mit!

Das „Infoteam Sucht und Gesundheit“ und das Projekt „KAfKA“ verteilen Informationsmaterialien zu suchtpräventiven Themen an unterschiedlichen Orten im Bezirk.

Datum: 15. – 19.06.2015
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: 15.06. Tempelhofer Hafen und Bürgeramt Tempelhof
, 16.06. Rathaus Friedenau und S-Bahnhof Südkreuz
, 17.06. U-Bahnhof Tempelhof
, 18.06. Rathaus Schöneberg
, 19.06. Rathausstraße Mariendorf

Ansprechpartner*in:  Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Planungs- und Koodinierungsstelle Gesundheit in Kooperation mit BGI Berliner Gesellschaft für Integration mbH Tempelhof-Schöneberg, Heide Mutter, E-Mail: heide.mutter@ba-ts.berlin.de, Tel.: 030 – 90277 – 7624

 

Vivantes – Hartmut Spittler Klinik-Strassenstand

Wir möchten über unsere fachspezifische Arbeit in Bezug auf suchtbelastete Familien in der Stadt und unserer Form der Suchthilfe (u.a. der Möglichkeit einer stationären Rehabilitationsbehandlung für Alkohol- und Medikamentenabhängige) informieren.

Datum: 13.06.2015
Uhrzeit: ab 10:00 Uhr
Ort: Winterfeldplatz

Ansprechpartner*in: Entwöhnungstherapie – Hartmut Spittler Fachklinik, Rubensstraße 125, 12157 Berlin, Tel.: 030-130208604

Treptow-Köpenick

Robert Ringel

Suchthilfekoordinator Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Qualitätssicherungs-, Planungs- und Koordinierungsstelle
Fon: 030-902 97-6170
Fax: 030-902 97-6164
E-Mail: robert.ringel@ba-tk.berlin.de

 

Veranstaltungen in Berlin-Treptow-Köpenick

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13. – 21. Mai 2017

Fotoausstellung „Respekt, Wertschätzung und Partizipation!“

Anlässlich der diesjährigen „Aktionswoche Alkohol“ ist ab 16.05.2017 eine Fotoausstellung im Rathaus Köpenick kostenfrei zu besichtigen.
„Respekt, Wertschätzung und Partizipation!“
Mit diesen Worten überschrieben die Studierenden Maxi Krüger, Agnes Wagner und Tobias Trißl ihr Fotoprojekt, die die Grundlage der Zusammenarbeit mit den Bewohnern aus dem „Haus Schöneweide“ bildeten. Die vom 16.05.2017 – 25.06.2017 gezeigte Fotoausstellung mit über zwei Dutzend ausdrucksstarken Bildern entstand im Rahmen des Studienschwerpunkts „Stadtteilorientierte Soziale Arbeit“ im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin in Kooperation mit dem „Haus Schöneweide“ und dem „Brückeladen“ (beide GEBEWO Soziale Dienste Berlin gGmbH).
Ausgestattet mit einer Digitalkamera, einer Polaroid-Kamera und einer alten Filmkamera begleiteten Maxi, Agnes und Tobias über Wochen, jeden Dienstag, Nico Herrmann, Willi Stürmer und Andy Droma, um gemeinsam den Sozialraum Schöneweide zu erkunden und diese Erkundungen bildlich festzuhalten. Von Anfang an sollte das Projekt keine Sightseeingtour sein. Vielmehr sollte es den Lebensraum der teilnehmenden Bewohner aus dem „Haus Schöneweide“ widerspiegeln, Einblicke in ihre Alltagstrukturen und der für sie bedeutenden Orte gewähren.
Nico Herrmann hat ein ganz besonderes Anliegen, den er mit dem Fotoprojekt verbindet: Er möchte durch die Fotos, die während der Touren entstanden, den außenstehenden Menschen zeigen, wie schön das „Haus Schöneweide“ von innen aussieht und wie unterschiedlich und engagiert die Bewohner sind – entgegen vieler Vorurteile.
Diesem Wunsch von Nico Herrmann, dieses Bild der Öffentlichkeit zu zeigen, möchten wir mit der nun präsentierten Ausstellung gern erfüllen.
In diesem Sinne, machen Sie sich ein eigenes Bild!
Kleine Eröffnungsfeier ist am 16.05.2017 um 14 Uhr im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin.
Die Ausstellung ist vom 16.05.2017 – 25.06.2017 wochentags täglich von 09.00 – 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr kostenfrei im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin zu sehen.

Datum: 16.05.2017 – 25.06.2017
Uhrzeit: wochentags täglich von 09:00 – 18:00 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von 09:00 – 17:00 Uhr
Ort: Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ vom 13.-21. Juni 2015

Filmriss – Alltag Sucht


Filmriss – Alltag Sucht ist eine seit 3 Jahren laufende Veranstaltungsreihe im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick. Spielfilme – neu gesehen – bieten uns die Möglichkeit, ins Gespräch über abhängiges Verhalten zu kommen und Informationen über Beratungs- und Therapiemöglichkeiten zu geben. Die Veranstaltungsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bezirksamtes Treptow-Köpenick von Berlin, der bezirklichen Fachgruppe Sucht und dem Kino Spreehöfe.
 
KOSTENFREI. Um Anmeldung wird gebeten.

Datum: 17.06.2015
Uhrzeit: 17:30 Uhr
Ort: Kino Spreehöfe, Wilhelminenhofstraße 89, 12459 Berlin

Ansprechpartner*in: Mario Nätke, E-Mail: mario.naetke@ba-tk.berlin.de, Tel.: 030-902 976 167

 

Bildung einmal anders


Workshops zur Suchtprävention am Emmy-Noether-Gymnasium (schulintern) – mit (schulinterner/ separater) Nutzung der Veranstaltungsreihe „Filmriss – Alltag Sucht“

Datum: 15. – 17.6.2015
Ort: Emmy-Noether-Gymnasium, Pablo-Neruda-Straße 6-7, 12559 Berlin

Ansprechpartner*in: Event AG, Sven Spangenberg, E-Mail: sven.spangenberg@web.de

 

Alkoholprävention am Arbeitsplatz


Infostand im Jobcenter Treptow-Köpenick von Berlin – Der Selbsthilfeverein CSO arbeitet mit dem Jobcenter Treptow-Köpenick von Berlin zusammen, um die Reintegration von suchtmittelkranken Menschen in den Arbeitsprozess zu fördern. Der Informationsstand wird in der Eingangszone des Jobcenters platziert und es werden zwei Ansprechpartner vor Ort sein.

Datum: 15.06.2015
Ort: Jobcenter Treptow-Köpenick, Groß-Berliner Damm 73, 12487 Berlin

Ansprechpartner*in: Creative Selbsthilfe Oase e.V. (CSO e.V.), Hans Reinemer, E-Mail: info@cso-berlin.info, www.cso-berlin.info, Tel.: 43074350

 

Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll


Es gibt eine Einführung in die Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll, die für abhängige Menschen geeignet sein kann. Unter anderen kann sie Suchtdruck lindern und Stress reduzieren. Ein Ausprobieren dieser Methode ist möglich.

Datum: 15.06.2015
Uhrzeit: 15:45 – 17:00 Uhr
Ort: Beratungsstelle für Suchtkranke Treptow-Köpenick, Radickestr. 48, 12489 Berlin-Köpenick

Ansprechpartner*in: Johannisches Sozialwerk e.V., Fr. Kriebler, E-Mail: suchtberatung@js-ev.de, www.johannisches-sozialwerk.de, Tel.: 030-650 700 80

Unterstützer des Berliner Landesprogramms „Na klar - unabhängig bleiben!“

Weitere Unterstützer

  •  1. FC Union
  • Aktionsforum „Unabhängig bleiben“ in Tempelhof-Schöneberg
  • Anonyme Alkoholkrankenhilfe Berlin e.V.
  • AOK Berlin – Die Gesundheitskasse
  • Blaues Kreuz in Deutschland e.V. Landesverband Berlin-Brandenburg
  • Caritas – Integrative Suchtberatung und Integratives Suchtzentrum Mitte
  • Caritas – Jugend- und Suchtberatung Spandau
  • central spot media
  • Confamilia – Suchtberatung und Ambulante Suchttherapie Neukölln vista gGmbH
  • Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin
  • Deutscher GuttemplerOrden Distrikt Berlin-Brandenburg e.V.
  • Dinamix
  • DRK-Berlin-Nordost e.V.
  • DRK-Krankenhaus Köpenick
  • Drogentherapie-Zentrum Berlin
  • Elternkreise Berlin-Brandenburg e.V.
  • FAM Beratungs- und Behandlungsstelle
  • Familienplanungszentrum BALANCE e.V.
  • FIPP e.V.
  • Fixpunkt e.V.
  • Frau Sucht Zukunft – Verein zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen e.V.
  • Gangway e.V.
  • Jüdisches Krankenhaus Berlin
  • Jugendclub KoCa des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg, Abteilung Jugend, Familie und Sport
  • Jugendfreizeiteinrichtung „Albrecht Dürer“, Jugendamt Steglitz-Zehlendorf
  • Jugendfreizeiteinrichtung „Flemmingstraße“ mit Spiel und Action e.V.
  • Jugendfreizeiteinrichtung „G. Marshall“, Jugendamt Steglitz-Zehlendorf
  • Jugendfreizeiteinrichtung „TRIALOG-Club“ in Lichtenberg, pad e.V.
  • Jugendnetz Berlin
  • Jugendzentrum Betonia
  • KAfKA Neukölln
  • Karuna e.V.
  • KiezKlub „Alte Schule“
  • Kinder- und Jugendbetreuungshaus, Contact-Jugendhilfe und Bildung gGmbH in Steglitz-Zehlendorf
  • Kino Spreehöfe
  • Klub 74 e.V.
  • Kontaktstelle Confamilia vista gGbmH
  • Krankenhaus Hedwigshöhe
  • Kreuzbund Diözesanverband Berlin e.V.
  • Lichtenberger Bündnis für Jugendschutz – gegen Alkoholmissbrauch
  • Mehrgenerationenhaus Phoenix, Mittelhof e.V.
  • Mittendrin in Hellersdorf e.V.
  • Nachbarschaftshaus Wannseebahn e.V
  • NACOA Deutschland – Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien e.V.
  • Netzwerk Contra K.O. Drogen Berlin
  • Notdienst Berlin e.V.
  • OSZ Handel II
  • PBAM – Therapeutische Arbeitsgemeinschaft e.V. in Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Projekt NachHaLT- Caritasverband & Stiftung SPI
  • Runder Tisch Zehlendorf-Mitte
  • Runder Tisch Zehlendorf-Süd
  • Selbsthilfezentrum „EigenInitiative“
  • Sonnenhof e.V.
  • SPAX – „Aufsuchende Sozialarbeit zur Problematik des Alkoholmissbrauchs in der Spandauer Öffentlichkeit“
  • Spiel und Action e.V.
  • Stiftung SPI – Suchthilfe Lichtenberg, Tagesstätte Hohenschönhausen, Suchtberatung Friedrichshain
  • St. Joseph Krankenhaus
  • Suchtberatungsstelle Treptow-Köpenick
  • Suchtprophylaxe in der Berliner Schule
  • TANNENHOF Berlin-Brandenburg e.V.
  • Verein Programm Klasse 2000 e.V.
  • VHS Treptow-Köpenick
  • vista gGmbH
  • vista gGmbH – Alkohol- und Medikamentenberatung Charlottenburg, Suchtberatung Confamilia, Alkohol- und Medikamentenberatung Spandau
  • vista gGmbH – Ambulante Suchtberatung Mitte
  • vista gGmbH – Kontaktstelle Charlottenburg
  • Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum
  • Vivantes Humboldt-Klinikum
  • Waldhochseilgarten Jungfernheide
  • Zephir’s Sport Attack, Zephir e.V.

Mitmachen erwünscht! Kontaktformular:

Sie möchten Partner des Landesprogramms „Na klar – unabhängig bleiben!“ werden und das Programm tatkräftig unterstützen? Dann kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder rufen Sie uns an 030 – 29 35 26 15

Sie möchten die Initiative „Na klar!“ als Sponsor tatkräftig unterstützen – kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder
rufen Sie uns an 030 – 29 35 26 15!